Torres, Costa und Villa springen auf WM-Zug auf

31. Mai 2014, 15:59
99 Postings

Stürmertrio im endgültigen Aufgebot Spaniens - Juanfran erhielt Vorzug gegenüber Carvajal - Bei Niederlande nur sieben Vizeweltmeister von 2010 dabei

Sevilla - Die Torjäger Fernando Torres (Chelsea), Diego Costa und David Villa (beide Atletico Madrid) stehen allesamt im Fußball-WM-Kader von Titelverteidiger Spanien. Teamchef Vicente Del Bosque gab am Samstag sein endgültiges Aufgebot für die Endrunde in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) bekannt, wo die Iberer in der Gruppe B auf Vizeweltmeister Niederlande, Chile und Australien treffen.

Costa laboriert an einer Oberschenkelverletzung, soll aber rechtzeitig bis zum ersten WM-Spiel am 13. Juni gegen die Niederländer fit werden. Auf der rechten Verteidigerposition erhielt Juanfran (Atletico Madrid) den Vorzug gegenüber Dani Carvajal von Champions-League-Sieger Real Madrid. Daneben strich Del Bosque noch die Stürmer Jesus Navas, Alvaro Negredo und Fernando Llorente, Mittelfeldakteur Ander Iturraspe und Abwehrspieler Alberto Moreno aus seinem Kader.

Van Gaal hat Südafrika vergessen

Der niederländische Fußball-Teamchef Louis van Gaal hat nur mit der Einberufung des 20-jährigen Innenverteidiger Terence Kongolo überrascht.

Dafür sotierte der Bondscoach noch fleißig aus, neben PSV-Eindhoven-Tormann Jeroen Zoet und Linksverteidiger Patrick van Aanholt traf es noch die vier U21-Teamspieler Quincy Promes, Jean-Paul Boetius, Karim Rekik und Tonny Vilhenna. Für Dirk Kuyt, Arjen Robben, Wesley Sneijder und Robin van Persie ist es nach Deutschland 2006 und Südafrika 2010 das dritte WM-Turnier in Serie. Sonst stehen nur noch drei weitere Spieler - Nigel de Jong, Klaas-Jan Huntelaar und Michael Vorm - im Kader, die beim Einzug ins WM-Finale vor vier Jahren dabei waren.

Gleich im ersten Pool-Match am 13. Juni (21.00 MESZ) in Salvador kommt es zur Neuauflage des WM-Endspiels 2010, das die Spanier in der Verlängerung 1:0 gewannen. (APA/Reuters, 31.5.2014)

Der 23-Mann-Kader Spaniens

Tor: Iker Casillas (Real Madrid), Pepe Reina (SSC Napoli), David De Gea (Manchester United)

Abwehr: Sergio Ramos (Real Madrid), Gerard Pique (FC Barcelona), Raul Albiol (SSC Napoli), Cesar Azpilicueta (Chelsea FC), Juanfran (Atletico Madrid), Jordi Alba (FC Barcelona)

Mittelfeld: Xavi (FC Barcelona), Xabi Alonso (Real Madrid), Sergio Busquets (FC Barcelona), Andres Iniesta (Barcelona), Cesc Fabregas (FC Barcelona), Santi Cazorla (Arsenal FC), Koke (Atletico Madrid), Javi Martinez (Bayern München)

Angriff: David Silva (Manchester City), Diego Costa (Atletico Madrid), Fernando Torres (Chelsea FC), Pedro (FC Barcelona), Juan Mata (Manchester United), David Villa (Atletico Madrid)

Niederlande

Tor: Jasper Cillessen (Ajax Amsterdam), Tim Krul (Newcastle United), Michel Vorm (Swansea City)

Abwehr: Daley Blind (Ajax Amsterdam), Stefan de Vrij, Daryl Janmaat, Terence Kongolo, Bruno Martins Indi (alle Feyenoord Rotterdam), Paul Verhaegh (FC Augsburg), Ron Vlaar (Aston Villa), Joel Veltman (Ajax Amsterdam)

Mittelfeld: Jordy Clasie (Feyenoord Rotterdam), Jonathan de Guzman (Swansea City), Nigel de Jong (AC Milan), Leroy Fer (Norwich City), Arjen Robben (Bayern München), Wesley Sneijder (Galatasaray Istanbul), Georginio Wijnaldum (PSV Eindhoven)

Angriff: Memphis Depay (PSV Eindhoven), Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04), Dirk Kuyt (Fenerbahce Istanbul), Jeremain Lens (Dynamo Kiew), Robin van Persie (Manchester United)

  • Fernando Torres ließ sich im Test gegen Bolivien herzen. Er muss nicht mehr um sein Leiberl zittern.
    foto: reuters/del pozo

    Fernando Torres ließ sich im Test gegen Bolivien herzen. Er muss nicht mehr um sein Leiberl zittern.

Share if you care.