Mindestens 15 Tote nach Angriff auf pakistanischen Grenzposten 

31. Mai 2014, 11:55
1 Posting

Pakistan macht afghanische Rebellen verantwortlich - Kampfhubschrauber folgen Angriffe auf mutmaßliche Rebellenstellungen

Islamabad - Bei einem Angriff auf Grenzposten der pakistanischen Streitkräfte nahe Afghanistan sind mindestens 14 Rebellen und ein Soldat umgekommen. Viele "Terroristen von jenseits der Grenze" hätten eine Wachtruppe im nordwestlichen Stammesgebiet Bajaur am Samstagmorgen attackiert, sagte ein Armeesprecher. Zwei weitere Soldaten seien schwer verwundet worden.

Die Armee rief Kampfhubschrauber zur Hilfe, um die Rebellenpositionen zu beschießen. Afghanistan beschuldigte daraufhin Pakistan, seinen Luftraum verletzt zu haben. "Zwei pakistanische Kampfhubschrauber überquerten die Luftgrenze und drangen in der Provinz Kunar an diesem Morgen in afghanischen Raum ein. Sie führten eine Stunde lang grundlos Angriffe durch, es kam aber niemand ums Leben", sagte ein afghanischer Sicherheitsbeamter.

Zu den Angriffen auf die Militärposten bekannte sich zunächst niemand. Der Anführer der pakistanischen Taliban, Maulana Fazlullah, der sich in Kunar versteckt halten soll, hatte in der Vergangenheit Angriffe auf pakistanische Truppen angekündigt. (APA, 31.5.2014)

Share if you care.