Keine Werbung, kein Fiasko 

30. Mai 2014, 23:04
455 Postings

Österreichs Fußballer bescheiden sich im Test gegen Island mit einem 1:1. Die Leistung in Innsbruck war immerhin besser als das Resultat. Das Tor für die Truppe von Marcel Koller erzielte der Neo-Salzburger Marcel Sabitzer. Am Dienstag geht’s gegen Tschechien

Innsbruck – Teamchef Marcel Koller hatte seiner Mannschaft die Wichtigkeit von Testpartien erklärt, sie dürfte es prinzipiell verstanden haben. "Lockerflockig darf man in kein Spiel gehen", sagte der Schweizer. Und so wurde am Freitagabend im Innsbrucker Tivoli Gegner Island vor 13.800 Zuschauern durchaus ernst genommen. Der Salzburger Stefan Ilsanker debütierte im Mittelfeld, das Tor durfte Heinz Lindner hüten, er hatte, dies vorweg, wenig zu tun. Nach der Pause wurde er von Ramazan Özcan abgelöst. Marko Arnautovic wurde an die linke Seite beordert, Marcel Sabitzer an die rechte. Der auf Vereinssuche befindliche Kapitän Marc Janko gab den Stoßstürmer.

Es stellte sich rasch heraus, dass Island nicht zu den allergrößten Nationen im Fußball zählt. Das ÖFB-Team gehört natürlich auch nicht dazu, es diktierte trotzdem das Geschehen, presste, das Umschaltspiel war gar nicht übel anzusehen. Hin und wieder misslangen der letzte und vorletzte Pass, das ist aber nach einer langen Saison entschuldbar.

Gefälliger Beginn

Arnautovic ist positiv aufgefallen, er bot sich ständig an, zeigte gute Dribblings, seine Flanken sorgten bisweilen für Gefahr. Regie führte Zlatko Junuzovic. Der Neo-Salzburger Sabitzer köpfelte knapp daneben (7.), ein wenig später schoss er überhaupt nicht deutlich am Tor vorbei (15.).

28. Minute: Balleroberung Janko, Steilpass Arnautovic auf Sabitzer, der hat überhaupt keine Schwierigkeiten, das 1:0 zu erzielen. Es war im fünften Einsatz, dem ersten von Beginn an, sein erster Treffer fürs Team.

Böser Wiederanpfiff

Der Schock folgte gleich nach Wiederanpfiff. Aus dem berühmten Nichts fiel der Ausgleich. 46. Minute: Freistoßflanke Skulason, Ajax-Legionär Sigthorsson fabriziert einen Flugkopfball, der zur Kategorie Unhaltbar zählte. In der Abwehr hatte die Zuordnung nicht geklappt, Aleksandar Dragovic stand einfach nur daneben.

Die Österreicher blieben dominant, Janko verstolperte aber (55.). 60. Minute: Koller tauscht Lukas Hinterseer und Andreas Weimann ein, beziehungsweise Janko und Christoph Leitgeb aus. Diese Maßnahme sollte für mehr Impulse in der Offensive sorgen. Logischerweise konnte das Fehlen von David Alaba oder auch Martin Harnik nicht verheimlicht werden.

Ilsankers Weitschuss war absolut in Ordnung (65.), Islands Keeper Halldorsson drehte den Ball über die Latte. Zwei Minuten später entschärfte er den Versuch von Junuzovic. 75. Minute: Der 18-jährige Valentino Lazaro kommt zu seinem Debüt, Arnautovic geht ab. Die kollektive Leistung nach der Pause fiel in die Kategorie „eher bescheiden“, die Partie am Tivoli war gewiss keine Werbeveranstaltung, aber auch kein Fiasko. Sabitzer sagte: "Es hat schon Spaß gemacht, ich hätte aber gerne gewonnen.“ Dragovic: "Immerhin hatten wir gute Phasen, wir müssen lernen."

Koller will "Ruhe"

Koller resümierte so: "Die erste Halbzeit haben wir dominiert, in der zweiten hatten wir Chancen, es hat leider nicht gereicht. Wir müssen noch aggressiver werden und brauchen vor dem Tor Ruhe.“

Österreich könnte übrigens Zuwachs bekommen. Salzburgs Stürmer Alan hat nämlich noch kein offizielles Spiel für Brasilien bestritten. Die Fifa hat das bestätigt. Der 24-Jährige ist seit 2010 im Lande, wäre ein Kandidat für die EM 2016. Sofern er davor die Staatsbürgerschaft erhält und sich das Team für die Endrunde in Frankreich überhaupt qualifiziert. Viel früher, nämlich am Dienstag, trifft Österreich in Olmütz auf Tschechien. Koller: „Das wir schwierig.“ (hac, DER STANDARD, 31.5./1.6.2014)

In aller Freundschaft:

Österreich - Island 1:1 (1:0). Innsbruck, Tivoli Stadion Tirol, 13.800, SR Jug/SLO.

Tore: 1:0 (28.) Sabitzer, 1:1 (46.) Sigthorsson

Österreich: Lindner (46. Özcan) - Klein, Dragovic, Hinteregger, Suttner - Leitgeb (60. Weimann), Ilsanker - Sabitzer (88. Ivanschitz), Junuzovic (86. Baumgartlinger), Arnautovic (75. Lazaro) - Janko (60. Hinterseer)

Island: Halldorsson - Sevarsson, Arnason (46. R. Sigurdsson), Ottesen-Jonsson (88. Jonasson), Skulason - Gislason (60. Danielsson), Gunnarsson, Hallfredsson (79. T.E. Bjarnason), B. Bjarnason - Kjartansson (60. Bödvarsson), Sigthorsson

Gelbe Karten: Ilsanker bzw. Ottesen-Jonsson, Skulason

  • Auch ein bisserl ein Müßiggang: Österreichs Remis gegen Island.
    foto: apa/jäger

    Auch ein bisserl ein Müßiggang: Österreichs Remis gegen Island.

Share if you care.