Das Sommerdreieck steigt immer höher

31. Mai 2014, 10:58
1 Posting

Sommersonnenwende am 21.

Der lichte Tag wächst von 15h49' am 1. auf 16h5' am 21. und sinkt bis 30. auf 16h2'. Die Sonne steht am 21. um 12h51 MESZ am Anfang des Tierkreiszwölftels Krebs, der Astronomische Sommer beginnt. Die Dämmerung wächst von 1h35' auf 1h40'.

Der Mond erreicht am 5. das Erste Viertel. Vollmond tritt am 13. ein, und am 19. steht der Mond im Letzten Viertel. Am 25. steht die feine Altlichtsichel tief in der Morgendämmerung im ONO. Neumond ist am 27., und die zarte Neulichtsichel zeigt sich wieder am 29. tief in der Abenddämmerung im WNW.

Merkur steht am 1. tief in der Morgendämmerung zwischen WNW und NW und ist dann bis 8. Juli unsichtbar. Venus steht morgens tief im ONO, und Mars leuchtet um Mitternacht vorerst hoch und später tief zwischen SW und WSW. Jupiter steht bis 27. zunächst niedrig und später tief im WNW. Saturn steigt um Mitternacht von SO in den SSO.

Sternbilderhimmel: Die Karte gilt für den 1. 6. um 23h53 MESZ und für den 30. um 22h19 MESZ. Sterngarten Georgenberg bei der Wotrubakirche (Wien 23): Samstag, 21. 6., 12h30: Sommersonnwend-Mittag. Näheres 01/889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke, DER STANDARD, 31.5.2014)

  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.