Mädchen in Indien vergewaltigt, getötet und aufgehängt

30. Mai 2014, 11:58
218 Postings

Jugendliche wurden erhängt an Baum gefunden

Neu-Delhi - Die Vergewaltigung und Ermordung zweier Mädchen im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh erschüttert Indien. Die nach unterschiedlichen Angaben zwischen 13 und 15 Jahre alten Cousinen waren am Dienstag vermisst gemeldet worden, am Mittwoch wurden sie an einem Mangobaum erhängt aufgefunden. Schwere Vorwürfe erhoben die Angehörigen gegen die Polizei, weil diese laut Medienberichten die Vermisstenanzeige nicht ernst nahm. Die Mutter eines Opfers ist aus Rache offenbar schwer verletzt worden.

Die Mädchen aus dem Dorf Katra im Distrikt Badaun waren Dienstagabend aufs Feld gegangen, vermutlich um ihre Notdurft zu verrichten, waren aber nicht mehr in ihre Behausung zurückgekehrt. Am nächsten Tag fanden Dorfbewohner die Jugendlichen erhängt an dem Baum. "Der Vater eines Mädchens sagte, dass sie von fünf Männern vergewaltigt und dann von den Tätern gehängt wurden", sagte ein Polizeisprecher. Eine Untersuchung der Toten habe bestätigt, dass die beiden missbraucht und stranguliert worden waren, ehe sie gehängt wurden, sagte ein Ermittler.

Vermisstenanzeige ignoriert

Der Leichenfund hatte im Dorf Proteste gegen die Polizei ausgelöst. Die Bewohner warfen ihr vor, nicht auf die Vermisstenanzeige reagiert und die Suche verzögert zu haben. Sie blockierten eine Straße und forderten Konsequenzen für die verantwortlichen Beamten. Die toten Mädchen gehörten den der Gruppe der Dalits an ("Unberührbare"), der ehemals untersten Kaste in Indien.

Der Vater eines der Mädchen war laut Medienberichten zur Polizei gegangen, um die Vermisstenmeldung aufzugeben. Als er dort angeben musste, welcher Kaste er angehörte, hätten die Beamten ihn weggescheucht und sich geweigert, die Mädchen zu suchen. Stattdessen habe die Polizei einem Beschuldigten geholfen, weil er derselben Kaste angehört.

Mutter angegriffen und verletzt

Die Mutter eines Opfers sei in der Folge vom Vater eines mutmaßlichen Täters angegriffen worden und habe mehrere Knochenbrüche erlitten, teilten Polizei und Krankenhausmitarbeiter am Freitag mit. Die Familie des Opfers hatte sich zuvor geweigert, die Vorwürfe gegen die mutmaßlichen Vergewaltiger fallenzulassen. Der Angreifer wurde festgenommen.

Nach Berichten des Senders NDTV wurde die Mutter von fünf Männern in einem Feld in der Nähe des Hauses der Familie angegriffen. Die Angreifer hätten bereits zuvor Druck auf die Familie ausgeübt, ihre Vorwürfe in dem Vergewaltigungsfall zurückzuziehen.

Der Fall ist einer in einer Reihe brutaler Vergewaltigungen in Indien, die in den vergangenen Monaten publik geworden sind. Der Ruf nach härteren Strafen wurde im Vorjahr erhört, nachdem eine 23-jährige Studentin in Neu-Delhi nach einer Gruppenvergewaltigung in einem Bus gestorben war. (APA/red, derStandard.at, 30.5.2014)



Vergewaltigungen in Indien: Chronologie

In Indien werden Mädchen und Frauen häufig Opfer von Vergewaltigungen. Am Mittwoch wurden zwei Mädchen missbraucht und vermutlich von ihren Peinigern an einem Baum in ihrem Dorf erhängt. Im Folgenden die erschütterndsten Fälle:

April 2014: Der Vater eines vergewaltigten Mädchens im Bundesstaat Uttar Pradesh soll mit einer weiteren Vergewaltigung Rache genommen haben. Zusammen mit drei weiteren Männern missbrauchte er die Ehefrau des Peinigers seiner Tochter. Die Frau wurde schwer verletzt.

Jänner 2014: Innerhalb weniger Tage werden in Indien nach Polizeiangaben eine Deutsche und eine Dänin vergewaltigt. Die 18 Jahre alte Deutsche soll im Schlafwagen eines Zugs in Südindien von einem Mann missbraucht worden sein. Die 51 Jahre alte Dänin wurde nach eigener Aussage von mehreren Tätern in Neu-Delhi vergewaltigt.

Dezember 2013: Zwei Männergruppen vergehen sich nacheinander in der südindischen Stadt Puducherry mehrfach an einer 21-Jährigen. Viele Verdächtige kommen in Haft.

Oktober 2013: Mehrere Männer vergewaltigen eine Schülerin in der Stadt Madhyamgram. Weil das Opfer zur Polizei ging, sollen sich die Täter erneut an dem Mädchen vergangen haben. Wochen später ist die junge Frau tot - Bekannte ihrer Peiniger sollen sie angezündet haben.

Juni 2013: Eine 20 Jahre alte Studentin wird nahe Kolkata von mehreren Männern vergewaltigt und getötet. Drei Verdächtige werden festgenommen. Wenige Tage zuvor war eine US-Urlauberin im nordindischen Touristenort Manali von drei Männern vergewaltigt worden. Die mutmaßlichen Täter wurden gefasst.

April 2013: Vergewaltigungen sehr junger Mädchen werden bekannt. Eine Vierjährige stirbt in Nagpur an den Folgen eines Übergriffs. In Neu-Delhi werden zwei weitere kleine Mädchen bei Vergewaltigungen schwer verletzt.

Dezember 2012: Mehrere Männer vergewaltigen eine 23-jährige Studentin in einem Bus in Neu-Delhi. Sie stirbt später an ihren Verletzungen. Der mutmaßliche Drahtzieher wird im März 2013 erhängt in seiner Zelle gefunden. Ein Gericht verurteilt vier volljährige Männer für die Tat zum Tod, ein zur Tatzeit 17-Jähriger bekommt drei Jahre Jugendarrest.

Share if you care.