Marilyn Manson geht unter Seriendarsteller

30. Mai 2014, 10:58
24 Postings

Spielt einen Rassisten in der Serie "Sons of Anarchy"

Los Angeles - Marilyn Manson geht unter die Seriendarsteller: Der Schockrocker wird in der siebenten Staffel der US-Serie "Sons of Anarchy" eine Rolle übernehmen, wie der "Hollywood Reporter" berichtet. Manson spielt den rassistischen Häftling Ron Tully, der im Gefängnis als Anführer das Sagen hat und Titelfigur Jax (Charlie Hunnam) von Nutzen sein soll.

Manson steige in die Serie ein, um seinen Vater stolz zu machen, wie er selbst sagt. "'Sons' spielt in meinem Leben eine große Rolle, und auch in dem meines Vaters", so der 45-Jährige in einem Statement. "Also war ich fest dazu entschlossen, ihn damit stolz zu machen, Teil von etwas zu sein, das wohl als herausragendstes Stück Fernsehgeschichte in Erinnerung bleiben wird. Am Ende des Tages geht es in SOA um genau diese Beziehung. Das einzige, was ich jetzt noch brauche, ist ein Motorrad." Zuvor hatte Manson bereits Gastrollen in TV-Serien wie "Californication", "Eastbound & Down" oder "Once Upon a Time".

"Sons of Anarchy" dreht sich um einen Motorradklub in einer kalifornischen Kleinstadt, der offiziell eine Werkstatt führt, eigentlich aber mit Waffen und Drogen handelt. Neben Charlie Hunnam sind Katey Sagal ("Peggy Bundy" aus "Eine schrecklich nette Familie) und Ron Perlman in Hauptrollen zu sehen. In der USA läuft die Serie seit 2008; die siebente Staffel startet im September. (APA, 30.5.2014)


  • Marilyn Manson.
    foto: reuters/ruelas

    Marilyn Manson.

Share if you care.