Die DVD als Umweltsünder

29. Mai 2014, 20:35
15 Postings

US-Forscher schlagen eine Verbesserung der Streaming-Technologien vor

Evanston/Berkeley - Video-Streams sind deutlich umweltschonender als DVDs:  Diese Schlussfolgerung legt eine Studie nahe, die Wissenschafter des  kalifornischen Lawrence Berkeley National Laboratory und der Northwestern University in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "Environmental Research Letters" publizierten. Und sie beziehen sich dabei nicht auf die Tatsache, dass jetzt der nicht selten mit dem Auto zurückgelegte Weg zur Videothek entfällt.

Der Grund für die positive Entwicklung: Die neuesten Tablets und Laptops seien deutlich energieeffizienter als herkömmliche DVD-Player.  Hauptautor Arman Shehabi rät dazu, die Endgeräte und die Übertragungsqualität der Streams noch mehr zu optimieren. In der Studie wurde errechnet, wie viel Kohlendioxid man sich 2011 ohne DVD-Nutzung in den USA erspart hätte: Es sind zwei Milliarden Kilogramm. Auch Energie hätte man sparen können - und zwar immerhin in dem Umfang, der für die Speisung von 200.000 Haushalten nötig ist.  (DER STANDARD, 29. 5. 2014)


Abstract

Environmental Research Letters: "The energy and greenhouse-gas implications of internet video streaming in the United States"

Share if you care.