Brasilien: Polizei will Präventivhaft für Demo-Anführer

29. Mai 2014, 20:24
25 Postings

"Sicherheitsaktion" vor der WM: Lauschangriff soll Rädelsführer überführen 

Sao Paulo - Die Polizei von Sao Paulo will den gewalttätigen harten Kern der Demonstranten schon vor Beginn der Fußball-WM mit präventiven Verhaftungen unter Kontrolle bringen. Wie Sao Paulos Sicherheitsdirektor Fernando Grella erklärte, sei man im Begriff, belastendes Material gegen einige Protest-Anführer zusammenzutragen, die angeblich "Gewalt, Vandalenakte und Attacken auf Personen", planten.

Bei dieser "intensiven Sicherheitsaktion" bediene man sich u.a. auch dem Abhören von Telefongesprächen. Allerdings sei noch nicht klar, inwieweit die Beweise für eine Präventivhaft ausreichen. Die Arbeit sei "schwer, aber nicht unmöglich", meinte Grella. Man wolle einerseits "das Recht auf Demonstrationen und Meinungsfreiheit garantieren", gleichzeitig aber auch versuchen, "diese Ereignisse auf eine Art zu kanalisieren, die das tägliche Leben möglichst wenig stört und Gewaltakte verhindert."

Kritik kam u.a. von Universitätsprofessorin Esther Solano, die die Proteste im vergangenen Jahr studierte. Sie betonte, dass diese grundsätzlich ohne Anführer auskämen und nur lose organisiert seien. Solano: "Was die Polizei hier macht, scheint exzessiv zu sein. Es zeigt, unter welch großem Druck Politiker und Polizei stehen, während der WM Ausschreitungen zu verhindern."  (APA/Reuters, 29.5.2014)

  • Protest gegen den Welt-Fußballverband
    foto: ap/eraldo peres

    Protest gegen den Welt-Fußballverband

Share if you care.