Intel: Ein T-Shirt als Pulsmesser

29. Mai 2014, 10:51
8 Postings

Mit speziellen Fasern ausgestattete Kleidung kann etwa Daten über den Puls auf Smartphones übertragen

Chiphersteller Intel hat auf der code/conference Neuigkeiten im Bereich Wearables präsentiert: Der US-Konzern zeigte eine neue Version seiner smarten T-Shirts, die gemeinsam mit dem Unternehmen AIQ hergestellt werden.

Intel-Chip in anschließbarer Box

Das Smartshirt funktioniert nach folgendem Prinzip: Die Fasern des Kleidungsstücks sind in der Lage, bestimmte Daten wie den Herzschlag zu messen. Ein Intel-Chip in einer kleinen schwarzen Box kann an das Shirt angeschlossen werden, er ist auch fähig, die gesammelten Daten per Wifi oder Bluetooth an Tablet oder Smartphone weiterzuleiten.

Primär für Sportler

Das habe auch den Vorteil, dass man das T-Shirt ab und zu waschen könne, so Intels Leiter der Geräte-Entwicklungssparte, Mike Bell, im Interview mit re:code. Smart Clothing sei zwar primär für Sport gedacht, so Bell, allerdings könnte es auch von Menschen genutzt werden, die ihren Puls im Auge behalten müssen. Der Intel-Chip könnte dann beispielweise ein E-Mail absenden, sobald die Daten eine Irregularität aufweisen.

Harte Konkurrenz

Intel setzt aber nicht nur auf Kleidung: Prinzipiell will der Konzern seine Chips für alle möglichen Anwendungen, auch Smartwatches, anbieten. Aber selbst im Bereich Smart Clothing habe Intel zahlreiche Konkurrenten, so re:code. (fsc, derStandard.at, 29.5.2014)

Links:

AIQ

Intel

Re:code

  • Intel-Manager Mike Bell präsentiert im Intervie mit re:code ein smartes Shirt
    foto: screenshot

    Intel-Manager Mike Bell präsentiert im Intervie mit re:code ein smartes Shirt

Share if you care.