Fährunglück vor Südkorea: 500.000 Dollar für Hinweise auf Betreiber

27. Mai 2014, 14:54
2 Postings

Es ist die höchste jemals im Land ausgesetzte Belohnung

Seoul - Südkorea hat eine Rekordbelohnung für die Ergreifung des Betreibers der im vergangenen Monat gesunkenen Fähre ausgeschrieben. Für Hinweise auf den flüchtigen Yoo Byung Un bieten die Behörden seit Dienstag umgerechnet fast eine halbe Million Dollar, das Zehnfache der bisherigen Summe.

Yoo ist das Oberhaupt der Familie, die die Betreiberfirma der Fähre besitzt. Es ist die höchste jemals in Südkorea ausgesetzte Belohnung. Gesucht werden auch die beiden Söhne Yoos. Eine Tochter wurde der Nachrichtenagentur Yonhap zufolge in Frankreich festgenommen.

Bei dem Unglück waren mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen, viele davon Kinder. Nach den Leichen von 16 Opfern suchen die Taucher bis heute. Yoo wird wegen Veruntreuung, Fahrlässigkeit und Steuerflucht gesucht. Die Fähre war nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft nach einer Erweiterung baulich defekt. Außerdem sei sie zum Zeitpunkt ihres Untergangs vollkommen überladen gewesen. (APA/Reuters, 27.5.2014)

Share if you care.