First we take Manhattan

Blog28. Mai 2014, 10:28
22 Postings

Auch wenn jetzt erst einmal der Sommer kommt: Der November wird rascher da sein, als  mir lieb ist. Höchste Zeit also, mit den Vorbereitungen für die 42 Kilometer im "Big Apple“ zu beginnen - und da geht es nicht bloß ums Laufen an sich

Bild 1 von 14
foto: ap/jason decrow

Andy Perer hat vor etwa zwei Wochen angerufen: Diesmal, sagte der Chef der Lauf- und Sportreiseabteilung Runner's Unlimited von Ruefa und Eybl, sollte und würde klappen, was im Frühjahr organisatorisch in die Hose gegangen war: Ob ich im November in New York starten wolle? Meine Gegenfrage: "Ist der Papst katholisch?"

Nonaned will ich am 2. November den New-York-Marathon laufen (und das mit der versemmelten Anmeldung für Tokio hatte ich eh schon vergessen).

Perer lachte und empfahl mir, mit Training und  Vorbereitungen besser schon gestern begonnen zu haben. Denn auch wenn der Trip nach NY eine Pressereise, also eine Einladung, ist, dürfe ich eines nicht vergessen: "Die 42 Kilometer musst du schon selbst rennen." Ah geh ...

weiter ›
Share if you care.