Originale Klöcher Linguine

Ansichtssache27. Mai 2014, 17:10
16 Postings

Aus aktuellem Anlass unterbricht dieser kleine, dreckige Gastroblog seine von Conchita Wurst ausgelöste Leberkäse-Tour nach St. Agatha und Linz, nach Willi und Pepi. Mit einem Ausflug nach Graz.

Graz ist natürlich immer eine Reise wert, nicht alleine, weil man dort ja angeblich nach Reinhard P. Gruber "Bei den schönsten Frauen der Welt" ist. Aber Grubers Buch erschien  schon 1980 - wo ist der aktuelle Anlass für diesen Ausflug genau jetzt in Schmeck's?

Ganz einfach, und wenn es bei Schmecks so beginnt, wird es immer ziemlich kompliziert:

  1. Es war höchste Zeit für eine weitere Schmeck's-Folge über Medienkantinen nach dem Lokalaugenschein in der neuen Kurier-Kantine
  2. Mit Juni beginnt Horst Pirker, lange Styria-Chef, dann Red-Bull-Medienboss und zuletzt als Sanierer bei der Saubermacher AG, als Vorsitzender der News-Geschäftsführung.
  3. Pirker hat so nebenbei das Gebäude um das Grazer Traditionswirtshaus Klöcherperle rundumerneuert. Zur Selbstverwirtlichung kam es nicht. Das Lokal betreibt nun Doriano Bortoletto, der in der Grazer Annenstraße auch einen Eissalon hat. Jedenfalls war das vor ein paar Wochen so, da war ich in Graz als Gerichtsreporter für einen Rechtsstreit zwischen Pirker und der Styria.

Wie gesagt: Wenn etwas ganz einfach ist in diesem Gastroblog, dann wird's kompliziert.

Aber beim Essen ist es in diesem L'Originale, auf dem noch immer Klöcherperle steht, dann doch ganz einfach. Einfach gut. Und ziemlich günstig. Wiewohl dieses L'Originale eher nicht so ganz slow-food-kompatibel ausfällt, zum Beispiel mit Hummer in Graz. Aber ein Italiener mit Hummer ist in Graz immerhin 170 Kilometer slow-food-kompatibler als einer in Wien. Das ist doch schon was.

Bild 1 von 5
foto: harald fidler

Die Fassade erinnert noch recht deutlich an die Tradition des Vorgängers: Klöcherperle. Auch im Inneren wird's ziemlich holzgetäfelt rustikal - Italiener ist nicht so die allererste Assoziation. Und so richtig schön ist die Speisekarte nun auch nicht, auch nicht gerade überraschend scheint sie mir für einen Italiener in Graz, von denen ich nur zwei, drei teils sehr nette kenne. Aber was gibt's Schöneres, als...

weiter ›
Share if you care.