Geburtsjahr verheimlichen

29. Mai 2014, 17:33
73 Postings

Soll man zu seinem Alter stehen: eine Frage des Geschmacks

Pro Von Sigi Lützow

Soll ich sagen? Ich sag niiiiicht! Wie herrlich kindlich-anarchisch war das Motto von TV-Clown Enrico. Fast so schön wie Augen zuhalten und glauben, dass man nicht gesehen wird. Wer wissen will, dass ich im Jahr pieps! geboren bin, der soll gefälligst meine E-Card-Daten abgreifen, Accounts hacken, Passwörter knacken - gibt eh nichts Persönliches mehr, das nicht auf die eine oder andere Art in Erfahrung zu bringen wäre. Die, die wissen sollen, dass ich im Jahr pieps! geboren wurde, wissen es eh schon. Die Mama zum Beispiel, die Liebste, die Frau Chefin zum Gratulieren am Geburtstag, die Pensionsversicherungsanstalt.

Die anderen sollen, so sie keine kriminelle Ader haben, halt raten, mich dem Verwitterungsgrad nach einschätzen, versuchen, hinter die gepflegte Fassade zu blicken. Nicht leicht, ich weiß, sagen doch alle Wahrheitsliebenden, dass ich keinen Tag älter als fünf Jahre jünger ausschaue. Wann bis du geboren? Also gut, dir sag ich es: pieps! Unmöglich! Wie machst du das nur? Soll ich sagen? Ich sag niiiiicht!

Kontra
Von Gudrun Harrer

Zwischendurch war's einmal nicht so lustig - als das Geburtsjahr nicht mehr zu einer jungen Wilden passte und noch nicht dem einer respektheischenden potenziellen Altersteilzeitanwärterin entsprach. 1959. Glaubt mir, es wird immer leichter. Wenn das Land erst einmal einen Außenminister hat, der dein Enkerl - äh, nein, das nun doch nicht - dein Sohn sein könnte, dann ist plötzlich alles wurscht. Und danach mischt sich fast eine lustvolle Note in die Angabe des Geburtsjahrs. Besonders dann, wenn man gerade wieder einmal festgestellt hat, dass man eh noch immer viel mehr aushält als die Jungen, diese Waserln.

Ich bin aber auch schon deswegen gegen die Verheimlichung, weil ich selbst ständig wissen will, wie alt die anderen sind. Zugegeben, hat leicht pathologische Züge. Es ist aber nicht wahr, dass ich nicht weiß, wie meine Kollegen heißen, aber dafür, wie alt sie sind. Vom Sigi etwa weiß ich es nicht. Aber wenn er fünf Jahre älter ist, als er ausschaut, wieso ist er dann eigentlich nicht längst in Pension? (Rondo, DER STANDARD, 30.5.2014)

  • Artikelbild
    foto: lukas friesenbichler
Share if you care.