Donezk: Luftangriff auf besetzten Flughafen

26. Mai 2014, 19:02
731 Postings

"Anti-Terror-Einsatz" der Armee gegen prorussische Flughafenbesetzer - Gefechte auch am Bahnhof, offenbar zwei Tote

Donezk/Kiew - Die ukrainische Armee ist am Montag gewaltsam gegen Bewaffnete in der Ostukraine vorgegangen, die in der Nacht den Flughafen der Stadt Donezk besetzt hatten. Es laufe ein "Anti-Terror-Einsatz" an dem Airport, seitdem um 13.00 Uhr Ortszeit (12.00 Uhr MESZ) ein Ultimatum an die Besetzer abgelaufen sei, teilte ein Militärsprecher mit.

Bodentruppen würden dabei von Kampfhubschraubern mit Fallschirmjägern unterstützt. Außerdem hätten Je zwei Kampfjets der Typen Su-25 und Mig-29 die "Terroristen" beschossen, teilte der Sprecher des Militäreinsatzes am Montag bei Facebook mit. Ein anderer Militärsprecher berichtete von einem "Luftschlag". Angaben zu Opfern gab es zunächst nicht.

Explosion am Flughafen zu hören

An dem Flughafen waren eine Explosion und heftige Schusswechsel zu hören, wie ein AFP-Korrespondent berichtete. Über einem Gebäude stand eine schwarze Rauchwolke.

Eine Gruppe Bewaffneter habe den Flughafen zuvor um 03.00 Uhr morgens besetzt, sagte Flughafensprecher Dmitro Kosinow. "Es gab keine Schießerei." Die Soldaten der ukrainischen Armee, die das Umfeld des Flughafens bewachten, seien von den Angreifern zum Abzug aufgerufen worden. Alle An- und Abflüge wurden gestrichen.

Tote am Bahnhof in Donezk

Unterdessen sind bei einem Feuergefecht zwischen Regierungseinheiten und prorussischen Kräften vor dem Bahnhof in Donezk nach Angaben der Separatisten mindestens zwei Menschen getötet worden. Zudem sei ein Kind verletzt worden, meldete die Agentur Interfax am Montag unter Berufung auf die Aktivisten. Ein Teil des Bahnhofs im Zentrum der Millionenstadt wurde evakuiert.

Zudem kamen bei neuen Gefechten in der Ostukraine laut Regierung mindestens zwei prorussische Separatisten ums Leben. Ukrainische Truppen hätten die Leichen der Männer nach einer Schießerei an einem Kontrollposten gefunden, teilte Wladislaw Selesjnow, der Sprecher des Militäreinsatzes, bei Facebook mit. Demnach versuchten moskautreue Kämpfer, aus dem Belagerungsring um die Separatisten-Hochburg Slawjansk auszubrechen. Der Angriff sei abgewehrt worden.

Neuer Präsident unterstützt Einsatz

Petro (Pjotr) Poroschenko hatte die Präsidentschaftswahl am Sonntag ersten Ergebnissen zufolge mit rund 54 Prozent der Stimmen gewonnen und wurde damit gleich im ersten Wahlgang ins Amt des Staatschefs gewählt. Der designierte Präsident sagte am Vormittag in Kiew, er unterstütze den laufenden Einsatz gegen die Separatisten im Osten.

Russland verurteilt Militäreinsatz

Russland hat der ukrainischen Regierung vorgeworfen, die Streitkräfte im Osten des Landes gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen. Der Militäreinsatz müsse umgehend beendet werden, erklärte das Außenministerium am Montagabend. Zudem müsse die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa die Zusammenstöße in Donezk untersuchen. (APA, 26.5.2014)

  • Ein Hubschrauber feuert auf den Terminal des Flughafens in Donezk.
    foto: reuters/yannis behrakis

    Ein Hubschrauber feuert auf den Terminal des Flughafens in Donezk.

  • Prorussische Separatisten in der Nähe des Flughafens Donezk.
    foto: reuters/yannis behrakis

    Prorussische Separatisten in der Nähe des Flughafens Donezk.

Share if you care.