Ukraine-Wahl: Hackerangriffe auf Website der Zentralen Wahlkommission

25. Mai 2014, 18:05
posten

Urnengang von größerer Gewalt verschont

Während der Präsidentschaftswahl in der Ukraine sind am Sonntag auf die Online-Seite der Zentralen Wahlkommission der Ukraine (CEC) mehrere Hackingversuche ausgeübt worden. Eine Gruppe von mehr als drei Personen sei festgenommen worden, die Webseite gesichert, sagte der Vize-Chef des Inlandsgeheimdienstes SBU Victor Yahun der Presse. Der Wahltag war vorerst von größerer Gewalt verschont geblieben.

Nur kleinere Vorfälle

"Alles ist ok, es ist seltsam, aber wahr", freute sich Yahun, auch wenn es mehrere kleinere Vorfälle gegeben habe. Bisher gebe es auch keine Anzeichen, dass Stimmzettel gestohlen worden seien. In Donezk habe eine Wahlstelle nach Vorfällen wieder geschlossen werden müssen. In den gewaltüberschatteten Regionen Donezk und Luhansk gebe es freilich "jeden Versuch der Störung" der Wahl.

Eine ausländische Journalistin, die Donezk und auch Donezk Stadt in den vergangenen Tagen besucht hatte, beschrieb eine entspannte Situation. Es sei auch möglich mit Separatisten zu sprechen.

Achmetow stelt sich hinter Kiew

In Donezk hatten sich am Sonntag bewaffnete Separatisten vor der schwer gesicherten Villa des reichsten Mann des Landes, Rinat Achmetow, versammelt. Der Oligarch, dem Bergwerke und Fabriken in der gesamten Donbass-Region gehören, hat sich zuletzt nachdrücklich hinter die Übergangsführung in Kiew gestellt. Der Aufenthaltsort von Achmetow war zunächst unklar. (APA, 25.05.2014)

Share if you care.