"Eine neue Ära unter Ancelottis Zeichen"

25. Mai 2014, 14:33
5 Postings

SPANIEN

El Mundo: "Helden in Lissabon. Sie alle sind Männer, Fußballspieler. Aber eine immaterielle Qualität unterscheiden die einen von den anderen, wenn sie diese beinahe sakramentale Handlung durchführen und das Trikot von Real Madrid überziehen. Sergio Ramos ist heute derjenige, der diesen "ewigen Madridismo" am besten repräsentiert, der immer noch atmet, wenn die anderen schon gestorben sind. La Decima ist sein Seelenfrieden."

Marca: "Atlético Madrid erlitt erneut die Grausamkeit des Fußballs in einem europäischen Finale."

AS: "La Decima musste besonders sein und das war es. Es konnte nicht einfach ein weiterer Pokal sein, ein Sieg wie jeder andere oder eine ähnliche Freude."

El Mundo Deportivo: "40 Jahre später verliert Atlético Madrid erneut ein europäisches Cup-Finale. 40 Jahre später tun sie das mit einem sehr ähnlichen Verlauf wie 1974, als ein Tor von Schwarzenbeck die Entscheidung in einem Spiel erzwang, in dem Bayern keinen Widerstand leistete."

El País: "Real Madrids Legende wächst. Der Europapokal war historisch bedeutsam, weil er Real Madrid zum zehnten Mal krönte, zum König der Könige."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Im letzten Jahrzehnt hatte keiner unter den reichsten Klubs des Planeten auf internationaler Ebene so wenig gewonnen wie Real Madrid. Nicht einmal mit José Mourinho hatte sich die Lage gebessert. Carlo Ancelotti hat auf den Trümmern einer gespaltenen Mannschaft Wiederaufbauarbeit geleistet und dem Team Vertrauen und Zuversicht zurückgegeben. Jetzt ist die Barca-Phase zu Ende, eine neue Ära beginnt in Europa unter Ancelottis Zeichen."

Corriere dello Sport: "Real Madrid hätte von einem derartigen Triumph nur träumen können. Ancelotti feiert seinen dritten Champions-League-Titel als Trainer nach einem Derby mit unendlicher Spannung. Der Stierkampf in Lissabon ist ein legendäres Match. Real hatte de facto die Partie schon verloren. Doch mit einer Aufholjagd, die unvergesslich bleiben wird, verwirklicht Real Madrid einen Traum."

Tuttosport: "Der bestbezahlte Spieler in der Fußballgeschichte - Mister 100 Millionen Gareth Bale - hat in der 110. Minute das CL-Finale besiegelt, nachdem er drei Gelegenheiten vergeben hatte. Atlético kann mit Stolz das Stadion verlassen."

Repubblica: "Real Madrid verdankt diesen Titel der hartnäckigen Geduld Ancelottis, der eine Mannschaft neu gestaltet und aus jedem Spieler das Beste herausgeholt hat."

DEUTSCHLAND:

Bild: "Champions-League-Wahnsinn! Real schlägt Atletico 4:1 n.V. Real kam spät, aber gewaltig. Erst in der Nachspielzeit rettet sich Real in die Verlängerung. Dann setzt 100-Mio-Mann Bale den Königlichen in der 110. Minute die Krone Europas auf."

Abendzeitung: "Real schafft La Decima in einem hochdramatischen Finale. Die großen Helden im Stadtduell gegen Atletico waren aber nicht Rückkehrer Khedira oder Superstar Cristiano Ronaldo."

Süddeutsche: "Plötzlich weht ein Orkan über Atletico hinweg: Real Madrid sichert sich die Champions League in einem Spiel, das in den letzten 30 Minuten eine besondere Dramatik erhält. Cristiano Ronaldo nutzt den Gewinn von "La Decima" für einen späten Triumphzug."

NIEDERLANDE:

De Telegraaf: "Dank des 100-Millionen-Mannes erhielten die 'Königlichen' am Ende im Beisein des Königs von Spanien den zehnten Europa Cup."

Algemeen Dagblad: "Real hat die 'Decima' nach historischem Kampf gegen Atletico."

Voetbal International: "12 Jahre nach dem wunderschönen Tor von Zinedine Zidane gegen Bayer Leverkusen ist La Decima eine Tatsache für die Königlichen. Es war ein Finale wie so viele: Unglaublich spannend, aber sicher nicht das schönste Spiel."

ENGLAND

The Sun: "Gareth Bale schickt Real Madrid ins Champions-League-Traumland mit einem dramatischen Nachspielzeit-Treffer."

Daily Mail: "Der Prinz von Wales ist jetzt der König von Europa. Bale gewinnt den Europacup für Real und Ronaldo schießt mit seinem späten Strafstoß Real zur La Decima."

The Guardian: "Real Madrid besiegelt La Decima als Atlético die Puste ausgeht."

Share if you care.