Microsoft will Windows 8.1-Verbreitung mit günstiger Bing-Version antreiben

24. Mai 2014, 16:09
102 Postings

Erste Geräte mit Windows 8.1 mit Bing bereits im Juni - Office wird mitgeliefert 

Microsoft hat gestern Windows 8.1 mit Bing mittels Blog-Eintrag vorgestellt. Gegenüber der normalen Version ergeben sich allerdings nur zwei Unterschiede: Einerseits dreht das IT-Unternehmen ordentlich an der Preisschraube, andererseits ist Bing als Standard-Suchmaschine eingestellt.

Die Preisminderung werden Endkunden jedoch nicht direkt erfahren, Windows 8.1 mit Bing ist für OEMs, die die Geräte dann schlussendlich günstiger verkaufen können. Komplett kostenlos erhalten Hardwarepartner Windows und Windows Phone für Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von weniger als neun Zoll. Damit will man offenbar gezielt kleinere Formfaktoren pushen.

Office wird mitgeliefert

Microsoft erhofft sich durch die Preisminderung mehr Verbreitung für Windows 8.1, wodurch auch Entwickler in Form von höheren Apps-Verkaufszahlen profitieren sollen. Office oder ein einjähriges Abo für Office 365 wird bei der neuen Version mitgeliefert, die Standard-Suchmaschine lässt sich selbstverständlich nach Auslieferung ändern. Bereits bei der Computex im Juni sollen erste Geräte mit Windows 8.1 mit Bing veröffentlicht werden. (dk, derStandard.at, 24.05.2014)

  • Bei einer günstigeren Windows 8.1-Version künftig Standard: Die Suchmaschine Bing.
    foto: screenshot: webstandard

    Bei einer günstigeren Windows 8.1-Version künftig Standard: Die Suchmaschine Bing.

Share if you care.