Fall Gurlitt: Verwandte begrüßen Testament 

23. Mai 2014, 17:51
posten

Unterzeichner der Stellungnahme hoffen auf Erbantritt durch Berner Kunstmuseum 

München - Mehrere entfernte Verwandte von Cornelius Gurlitt haben seinen letzten Willen begrüßt, seine Kunstsammlung dem Berner Kunstmuseum zu vererben. Als Unterzeichner wurden Gurlitts Schwager Klaus Fräßle, Dietrich Gurlitt, Christoph Gurlitt, Uta Werner und Anne-Cläre Gurlitt genannt.

In ihrer am Freitag von Gurlitts vormaligem Sprecher Stephan Holzinger verschickten Stellungnahme heißt es: "Wir begrüßen vollumfänglich das Testament von Cornelius Gurlitt, das das Berner Kunstmuseum zum alleinigen Erben seiner wertvollen Sammlung macht, und unterstützen dies ausdrücklich. Wir hoffen in diesem Zusammenhang, dass das Berner Kunstmuseum das Erbe antreten wird."

Anspruch auf einen Pflichtteil haben nach deutschem Erbrecht nur Kinder, Eltern und Ehepartner. Der vor drei Wochen im Alter von 81 Jahren verstorbene Cornelius Gurlitt war Junggeselle. Seine Großcousin Ekkehart Gurlitt hatte in der "Bunten" beklagt, dass deutsches Kulturgut "nach Bern kommt, in die popelige Provinz". (APA, 23.5.2014)

Share if you care.