Taxi-App Uber sucht nach mehr Geld

23. Mai 2014, 11:45
7 Postings

Der Unternehmenswert des Taxi-Start-Up aus den USA könnte damit auf zwölf Milliarden Dollar steigen

Wien - Uber, das Taxi-Start-Up aus den USA, verhandelt gerade über eine Großinvestition. Das berichtet das Wall Street Journal. Mit dem frischen Geld könnte der Wert des Unternehmens auf mehr als zwölf Milliarden Dollar steigen.

Uber – seit Februar 2014 auch in Österreich präsent – bietet eine Applikation für das Smartphone an, mit dem Kunden einen privaten Chauffeur bestellen und bezahlen können. In die Kritik geriet das Unternehmen sowohl in Deutschland als auch in den USA. Vor allem Taxi-Innungen sehen unlautere Konkurrenz. In Österreich kooperiert Uber mit einem Fahrerservice, in Deutschland gab es auch eine Variante der App, bei der Privatpersonen zum Chauffeur wurden. Diese ist mittlerweile verboten.

Nun will das Unternehmen mehr als 500 Millionen Dollar an frischem Kapital von Fondsgesellschaften, Hedgefonds und Beteiligungsgesellschaften einnehmen, schreibt das WSJ. Bis spätestens Ende des zweiten Quartals soll die Finanzierung unter Dach und Fach sein, sicher sei der Deal aber noch nicht. (red, derStandard.at, 23.5.2014)

Share if you care.