Verschwundene SMS: Apple kündigt Bugfix für iMessage an

23. Mai 2014, 10:58
16 Postings

Bei Deaktivierung des iMessage-Dienstes werden SMS bei einigen Nutzern nicht mehr zugestellt

Aktiviert man Apples Messaging-Dienst in den Einstellungen von iOS, werden SMS von anderen iPhone-Nutzern als iMessage zugestellt. Wenn man die Funktion wieder deaktiviert oder etwa zu einem Android-Handy mit der Telefonnummer wechselt, sollte die Nummer eigentlich entkoppelt werden. Allerdings funktioniert das nicht immer, wie berichtet. Das Unternehmen hat nun einen Bugfix für das Problem versprochen.

(Keine) SMS statt iMessage

Wird iMessage nicht mehr genutzt, sollten Textnachrichten wieder als normale SMS zugestellt werden. Allerdings kommt es bei einigen Nutzern vor, dass sie nach der Deaktivierung bzw. dem Wechsel mit der Telefonnummer auf ein Android-Smartphone keine SMS mehr erhielten. Für andere iPhone-Nutzer ist die Telefonnummer noch mit dem iMessage-Account verknüpft geblieben.

Server-seitiger Fehler behoben

Mit dem angekündigten Update sollen die Probleme der Vergangenheit angehören. Wann dieses jedoch kommt, ist noch nicht bekannt. Ein Server-seitiger Fehler sei bereits behoben worden, teilte Apple in einer Stellungnahme gegenüber Recode mit. Inzwischen sollen sich betroffene Nutzer beim AppleCare-Support melden.

Sammelklagen

Der Fehler soll bereits seit 2011 bekannt sein. In den USA wurde das Unternehmen deswegen nun mit Sammelklagen konfrontiert. (red, derStandard.at, 23.5.2014)

  • Wird iMessage deaktiviert (links, blau) sollten eigentlich wieder SMS zugestellt werden. Das funktioniert nur nicht immer.
    foto: apple

    Wird iMessage deaktiviert (links, blau) sollten eigentlich wieder SMS zugestellt werden. Das funktioniert nur nicht immer.

Share if you care.