Wiener Café im Schottenstift insolvent

23. Mai 2014, 10:56
41 Postings

Eigenantrag nach Räumungsklage durch Vermieter

Wien - Der Betreiber des Kaffeehauses im Wiener Schottenstift, die "Stiftscafé Betriebsgesellschaft", ist insolvent. Das Verfahren wurde nach Eigenantrag eröffnet, teilten die Gläubigerschutzverbände AKV und Creditreform am Freitag mit. Das Lokal war dem einstigen Café Haag nachgefolgt, es soll weitergeführt werden.

2006 wurde das Kaffeehaus eröffnet, es wurde dem bekannten Vorgänger - das Haag musste 1997 schließen - nachempfunden. Das Café inklusive großem Gastgarten im Innenhof ist Teil des Schottenstifts.

Wie Geschäftsführer Christoph Riedl berichtete, wurde die Insolvenz im Zusammenhang mit einem bereits seit Jahren laufenden Rechtsstreit mit dem Verpächter beantragt, der eine Räumungsklage eingebracht habe. Die Ertragslage an sich dürfte nicht das Problem darstellen: Auch der AKV spricht von einem "gut gehenden Café-Restaurant". Sollte der Druck durch die Räumungsklage wegfallen, seien der Fortbetrieb und die Erfüllung des Sanierungsplans leicht möglich, hieß es. (APA, 23.5.2014)

Share if you care.