Sex mit Tony war wie Musik

25. Mai 2014, 19:43
9 Postings

Fantastische Geschichten aus der Welt der Werbung. Diese Woche: Saint Laurent Paris: Tony wird entdeckt

Tony war ein cleveres Kerlchen. Er hatte sich immer genommen, was er wollte: die Erdbeeren aus Miss Wickhams Garten, die Karamellbonbons in Fosters Gemischtwarenladen (wenn der alte Foster nach hinten ging, um etwas aus dem Lager zu holen) und die Freundin des Rugbystars seiner Schule, Alistair McFellan. McFellan hatte Tony danach zusammen mit ein paar Mannschaftskollegen dermaßen vermöbelt, dass er ein paar Tage nicht zur Schule gehen konnte, aber Ruby war das wert gewesen.

Ruby hatte Augen, die dunkel und glänzend waren wie Kirschen, von den Vorteilen anderer, ebenfalls paarweise vorhandener Körperteile ganz zu schweigen. Tony liebte so ziemlich alles an ihr. Und auch Ruby war ziemlich glücklich mit Tony: Beim Sex mit McFellan hatte sie sich immer so gefühlt, als ob ein riesiger Kleiderschrank auf sie drauffiel und ein wenig herumruckelte – ein riesiger Kleiderschrank mit einem winzigen Schlüssel. Der Sex mit Tony war wie Musik.

foto: lukas friesenbichler

Tony kannte die coolsten Lokale in Manchester, er kannte die besten Bands und war auch selbst Gitarrist in einer: bei den Joysticks. Einmal alle paar Monate erjammerte er sich bei seinen Großmüttern Geld und fuhr mit Ruby per Anhalter nach London. Manchester war okay, aber London war das gelobte Land. Und mit der Nummer mit dem Lollipop kam er in die angesagtesten Clubs rein. Er wusste auch nicht, warum es funktionierte. Vielleicht, weil er sich einfach keine Gedanken darüber machte, ob es funktionieren würde.

Auch beim Zuzy wurden sie gleich durchgewunken. Ruby hatte ihr dottergelbes Kleid angezogen, gerade machte sie sich noch schnell auf dem Klo etwas frisch. Als die Klotür aufging, hörte Tony kurz Rubys sattes Lachen. Er setzte sich vor so ein riesiges verdorrtes Grünzeug und wartete. Ob er ihn fotografieren dürfe, fragte ihn so ein Typ mit großen traurigen Rehaugen plötzlich. Klar, wieso nicht. (Stefan Ender, derstandard.at, 25.05.2014)

  • Die Kreativität der Werbebranche ist grenzenlos. Genauso wie die Phantasie unseres Autors Stefan Ender. Er denkt sich an dieser Stelle wöchentlich eine Geschichte zu einer aktuellen Werbekampagne aus. Das Magazin mit dem aktuellen Werbesujet fotografierte Lukas Friesenbichler, das Werbemotiv stammt von Hedi Slimane.

  • Artikelbild
    foto: lukas friesenbichler
Share if you care.