Im Test: Grillkohle 

Ansichtssache6. Juni 2014, 14:03
169 Postings

Das Kochen über Feuer ist die älteste und vielleicht schönste Art der Essensbereitung. Sehr frühe Grillpartys stiegen bereits vor 400.000 Jahren. Wir haben uns angesehen, was sich seit damals auf dem Grillkohle-Markt getan hat.

Testmethode: Alle Kohlen wurden auf einem Kugelgrill getestet. Der immer gleiche Anzündkamin wurde mit dem jeweiligen Produkt gefüllt und ohne Anzündhilfe mit Zeitungspapier angefeuert, die Zeit bis zum Durchglühen wurde gestoppt. Anschließend wurde die Temperatur gemessen: nach zehn, 30, 60 und 120 Minuten, jeweils direkt über und neben den Kohlen.

Bild 1 von 6
foto: lukas friesenbichler, heidi seywald

Für Brikettfeinde

"Zeit zum Grillen" steht auf der Packung, und der Inhalt hält das Versprechen einigermaßen. Nach zehn Minuten schaffte die Diskonterkohle über der Glut zumindest 270 Grad, nach einer Stunde noch 165, nach zwei 110 Grad.

Die Durchglühzeit war mit 25 Minuten gleich lang wie bei der anderen getesteten Supermarktkohle, dafür fiel der Schwund geringer aus, und Tropenholz ist auch keins drin. Das bessere Billigprodukt.

BBQ Grillholzkohle, 5 kg, € 3,99 bei Hofer

2 von 6 Punkten

weiter ›
Share if you care.