Von Werbewundern und Fremdschämerei

24. Mai 2014, 10:00
103 Postings

Und es gibt sie doch. Diese Handvoll Werbespots, die sich hinter die Netzhaut brennen und niemals vergessen werden. Wir haben ein paar Schmankerl der vergangenen TV-Jahrzehnte zusammengetragen

Gleich zu Beginn eine auf den ersten Blick harmlose Werbung der BAWAG. Aber beim zweiten Blick dann...


"Makter nixe. War sowieso schief!"

Angelo aus der Nescafé Werbung, einfach unvergesslich.


"Eine Frau hat zwei Lebensfragen: Was soll ich anziehen? Und was soll ich kochen?" Da stimmen wir Renate zu, Süßes macht Männer ja so verträglich.


"Das Haar sitzt."


Lass mich dein Geschenk sein!


Und wenn sie nicht gestorben sind, dann... hat's bei ihnen geklappt und sie spülen auch heute noch mit Calgonit.


Und wenn wir gerade schon beim Saubermachen sind... Ein Hoch auf Herrn Buergy!


"Ein Määädchen?"


Haribo macht Kinder froh, und den Gottschalk ebenso.


Aber Klaus! Wie kann man nur irgendwas kaufen?


Levi's machte aus Stiltskins "Inside" durch diesen Spot wohl einen der größten One-Hit-Wonder.


Es geht doch nichts über ein klein wenig Schadenfreude.


Wie man Fremdgänger erkennt? Palmolive erklärt es.


My Choice is clear, für den kleinen Aufriss zwischendurch einfach Sprite trinken.


Schuhwerbung ohne Schuhe, ein Wort: Franz!

(cln, derStandard.at, 24.5. 2014)

Share if you care.