EU-Stop-Kandidat Marschall verweigert Interview-Autorisierung

22. Mai 2014, 11:02
36 Postings

Interview mit Online-Magazin "Mokant" wurde ohne Angabe von Gründen nicht autorisiert

"Wie sieht Ihre genaue Vorstellung von der Zukunft Europas aus?" - das und vieles mehr zu seinen politischen Visionen wollte das Online-Magazin "Mokant" von Robert Marschall, Spitzenkandidat des Bündnisses EU-Stop, wissen.

Nach erfolgtem Gespräch jedoch wurde die Autorisierung ohne Angabe von Gründen und für die Redaktion überraschend verweigert. Es erging lediglich der Hinweis, dass sich in Kürze wohl Marschalls Rechtsanwalt damit beschäftigen werde.

Fragen ohne Antworten veröffentlicht

Auf der "Mokant"-Seite sind deshalb lediglich die Fragen veröffentlicht - ohne Antworten. Mit Antworten finden sich stattdessen: Gespräche mit Othmar Karas (ÖVP), Ewald Stadler (Rekos), Eugen Freund (SPÖ), Angelika Mlinar (Neos), Ulrike Lunacek (Grüne) und Angelika Werthmann (BZÖ). (red, derStandard.at, 22.5.2014)

Share if you care.