Monaco: Der ungeklärte Tod der alten Dame

21. Mai 2014, 17:37
74 Postings

Milliardärin starb bei einem Anschlag - Polizei ermittelt im Umfeld des Sohnes, hat aber angeblich noch keine heiße Spur

Nizza/Paris - Hélène Pastor (77) war die reichste Bürgerin Monacos. Ihre Familie besitzt ein Fünftel aller Wohnungen und Büros des Mikrostaates und soll damit ein kolossales Vermögen von geschätzten 20 bis 30 Milliarden Euro angehäuft haben. Am 6. Mai wurden sie und ihr Chauffeur in Nizza von einem Unbekannten niedergeschossen. Der Chauffeur starb vier Tage später. Am Mittwoch erlag auch Hélène Pastor ihren Verletzungen.

Die Meldung von ihrem Ableben sorgte in Monaco für Bestürzung. Und das nicht nur, weil das rundum mit Überwachungskameras ausgestattete Fürstentum eine sehr niedrige Kriminalitätsrate hat.

Keine heiße Spur

Der Name Pastor ist eng mit dem Wohlstand Monacos verknüpft. Hélènes Großvater war als einfacher Maurer aus der benachbarten ligurischen Küste in Italien eingewandert; ihr Vater kaufte auf dem engen Boden des "Felsens" zahllose Hochhäuser und vermietete sie, womit er ein Vermögen machte. Hélène Pastor jedoch protzte nie mit ihrem Geld und wahrte auch eine gewisse Distanz zu den Grimaldis. Trotzdem soll ihr Einfluss auf Fürst Albert II. weit über das Immobiliengeschäft hinausgegangen sein.

Die Kriminalpolizei aus Marseille und die monegassische Polizei verfügen aber angeblich über keine heiße Spur. Gut informierte Zeitungen wie Le Figaro spekulieren, ob die kalabresische Mafia dahintersteckt - denn sie sei "in den letzten Monaten sehr aktiv im Immobilienbusiness" Monacos gewesen. Der ehemalige Chefreporter des Lokalblattes Nice-Matin, Roger-Louis Bianchini, verweist darauf, dass in Monaco "die Russen" immer stärker in Erscheinung träten. Allerdings trägt der Mordanschlag nicht die Handschrift von Profikillern.

Die Polizei ermittelt unter anderem bei den Gläubigern von Hélènes Sohn Gildo junior. Der Leiter der Luxusautofirma Venturi soll hohe Schulden gemacht haben. Genaueres ist aber nicht bekannt - wie üblich in Monaco. (brä, DER STANDARD, 22.5.2014)

  • Am 6. Mai schossen Unbekannte auf den Fahrer und Hélène Pastor. Sie starb am Mittwoch.
    foto: epa/jean francois ottonello

    Am 6. Mai schossen Unbekannte auf den Fahrer und Hélène Pastor. Sie starb am Mittwoch.

Share if you care.