Wo Kinder gerne lernen 

21. Mai 2014, 16:00
1 Posting

Auch diesen Sommer können Kinder an den Unis studieren: In Oberösterreich werden die Plätze für die jungen Forscher kräftig aufgestockt

Wenn Kinder und Jugendliche freiwillig in den Sommerferien lernen, dann haben die Kinder-Unis wieder ihre Türen geöffnet. In Oberösterreich hat man jetzt die Studienplätze deutlich aufgestockt - und den Stätten kindlichen Lernens eine neue Dachmarke verpasst.

Bislang konnten rund 1500 Kids an der Kinderuni Steyr oder den verschiedenen "Schlaufuchsakademien" im Lande ihren Wissensdurst stillen. Und dem Ansturm der letzten Jahre ist man jetzt gerecht geworden: 2500 junge Sommersemestler können künftig an den Standorten Steyr, Linz, Wels, Hagenberg, Ennstal, Almtal Hörsaal-Luft schnuppern. Die einzelnen Standorte sind jetzt unter der Dachmarke "KinderUni OÖ" zusammengefasst. Oberösterreich ist damit österreichweit künftig der größte Kinderuni-Standort.

Über 500 Veranstaltungen in OÖ

Andreas Kupfer, Rektor der "KinderUni OÖ", sieht darin eine "logische und spannende Weiterentwicklung, die noch mehr Kindern und Jugendlichen eine Teilnahme an innovativen Bildungsprogrammen ermöglicht". 2014 werden an der KinderUni OÖ insgesamt 335 Dozenten aus allen Wissensbereichen bei 503 Lehrveranstaltungen mitwirken.

Der Lernhunger wird natürlich auch anderenorts gestillt. In Salzburg wird die Kinderuni heuer zum ersten Mal mobil. Die Stadtteile Lehen und Maxglan sind das Ziel. Und in Wien? Da ist seit kurzem das neue Studienbuch erhältlich. 450 Vorlesungen und Seminar werden von 7. bis 19. Juli angeboten. Im vergangenen Jahr haben in Wien 4.496 Kinder studiert. Die erste Kinderuni in Österreich wurde 2001 in Innsbruck gegründet. (mro/pm, derStandard.at, 21.5.2014)

  • Absolventen der Wiener Kinderuni und ihre Urkunde: Vergangenes Jahr studierten hier 4.496 Kinder.
    foto: apa/neubauer

    Absolventen der Wiener Kinderuni und ihre Urkunde: Vergangenes Jahr studierten hier 4.496 Kinder.

Share if you care.