New York aus Sicht der Game-Boy-Kamera

Ansichtssache21. Mai 2014, 13:52
37 Postings

Ein Blick durch die Konsolentechnik von 1998

Damals ein aufregendes Feature und heute ein Kuriosum vergangener Tage: Der Game Boy war die erste Handheld-Spielkonsole, die eine Kamera unterstützte. Nicht zu vergleichen mit der Qualität heutiger Minikameras, ließen sich ab 1998 damit Fotos in Schwarz-Weiß (vier Graustufen) mit einer Auflösung von 128 mal 128 Pixel schießen.

Relikt

US-Fotograf David Friedman hat in Erinnerung daran eine Serie von New-York-Bildern veröffentlicht, die vor 14 Jahren mit dem Game Boy aufgenommen wurden. Um sie auf heutigen Displays besser betrachten zu können, wurden die Bilder hochskaliert. (Zsolt Wilhelm, derStandard.at, 21.5.2014)

david friedman/ironicsans.com
1
david friedman/ironicsans.com
2
david friedman/ironicsans.com
3
david friedman/ironicsans.com
4
david friedman/ironicsans.com
5
Share if you care.