ATX: Stimmungsaufschwung durch US-Vorgaben

21. Mai 2014, 18:43
posten

ATX gewinnt 0,20 Prozent 

Wien - Die Wiener Börse hat am Mittwoch etwas höher geschlossen. Der ATX stieg 4,68 Punkte oder 0,20 Prozent auf 2.397,45 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund zwölf Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.385 Punkten.

Für einen Stimmungsdreh sorgte europaweit eine positive Stimmung an der Wall Street. Bis zum frühen Nachmittag musste der ATX noch ein Minus hinnehmen. Fundamentale Gründe wurden auch an der New Yorker Börse nicht angeführt.

Am heimischen Markt rückte auf Unternehmensebene nach präsentierten Ergebnissen vor allem Schoeller-Bleckmann (SBO) ins Blickfeld der Akteure. Die Aktie des Ölfeldausrüsters schloss mit einem klaren Plus von 2,48 Prozent auf 90,59 Euro. Die Auftragseingänge bei SBO fielen laut Analysten von der Deutschen Bank im Rahmen der Erwartungen aus. Dagegen lag das operative Ergebnis (Ebit) im Erstquartal etwas unter den Prognosen. Die Commerzbank sieht die SBO-Aktie zudem als fair bewertet und bestätigte deswegen ihre "hold"-Einschätzung.

Sichtbare Kursaufschläge konnten auch die schwergewichteten Bankentitel aufweisen. Raiffeisen Bank International (RBI) zogen im Vorfeld der morgen anstehenden Quartalszahlenveröffentlichung um 1,56 Prozent auf 22,14 Euro an. Analysten sind sich einig, dass das weitere Vorgehen der RBI in der Ukraine und in Russland und die damit zusammenhängenden Effekte in europäischen Stresstests im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen werden. Erste Group verbuchten einen Kursgewinn von 1,62 Prozent auf 22,87 Euro.

Flughafen Wien-Anteilsscheine gewannen 1,29 Prozent auf 67,60 Euro an Höhe. Im Anschluss an die gestrige Zahlenvorlage des Airports meldeten sich nun Analysten mit positiveren Einschätzungen. Die Commerzbank setzte das Kursziel für die Aktien von 70 auf 78 Euro nach oben. Das Votum lautet weiterhin auf "buy". Die RCB stufte die Titel von "hold" auf "buy" hoch und revidierte das Kursziel von 76,0 auf 77,5 Euro nach oben.

In schwacher Verfassung präsentierten sich hingegen einige Immobilienwerte. Immofinanz knickten um 2,62 Prozent ein auf 2,46 Euro. sImmo gingen um 1,71 Prozent auf 5,75 Euro zurück. conwert bauten ein Minus von 0,64 Prozent auf 8,99 Euro.

Zum Vergleich die wichtigsten internationalen Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,77 Prozent, DAX/Frankfurt +0,52 Prozent, FTSE/London +0,18 Prozent und CAC-40/Paris +0,31 Prozent.


Die zehn größten Kursgewinner vom Mittwoch:

1. SCHOELLER-BLECKMANN +2,48 Prozent

2. BRAIN FORCE HOLDING +2,29 Prozent

3. SCHLUMBERGER +2,27 Prozent

4. PORR +1,86 Prozent

5. ERSTE GROUP BANK +1,62 Prozent

6. VALNEVA +1,56 Prozent

7. RAIFF BANK INTER +1,56 Prozent

8. FLUGHAFEN WIEN +1,29 Prozent

9. BWT +0,67 Prozent

10. UNTERNEHMENS INVEST +0,50 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer vom Mittwoch:

1. BENE -3,77 Prozent

2. IMMOFINANZ -2,62 Prozent

3. S IMMO -1,71 Prozent

4. POLYTEC HOLDING -1,67 Prozent

5. AMAG AUSTRIA M -1,64 Prozent

6. AT&S AUSTRIA TECH -1,55 Prozent

7. STRABAG -1,46 Prozent

8. KAPSCH -1,21 Prozent

9. WIENERBERGER AG -1,12 Prozent

10. RHI -1,00 Prozent

(APA, 21.5.2014)

Share if you care.