Krankenhaus Wien-Nord verzögert sich

20. Mai 2014, 19:22
89 Postings

Vollbetrieb wahrscheinlich erst 2017, ein Jahr später als geplant  

Wien - 5000 Menschen haben bereits das Infocenter des Krankenhauses Wien-Nord besucht, obwohl gerade erst der Rohbau des Spitals besteht. Am Mittwoch bittet Stadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) deshalb auf das Baugelände in Wien-Floridsdorf zum Fototermin. Doch laut "Presse" gibt es einen Wermutstropfen: Die für 2016 geplante Eröffnung soll nicht halten. Erst ein Jahr später soll das Spital mit rund 850 Betten den Vollbetrieb aufnehmen.

In einem internen Papier der begleitenden Projektkontrolle werde massive Kritik festgehalten: "Aus heutiger Sicht ist nicht mehr sichergestellt, dass die Projektziele hinsichtlich der Termine eingehalten werden können. In Bezug auf die Kosten sind die Reserven bereits weitgehend aufgebraucht", zitiert die "Presse" aus dem Papier. Die  finanzielle Reserve für Baukostenüberschreitungen sei als bereits zwei Jahre vor der angepeilten Fertigstellung fast verbraucht. Budgetiert ist der Neubau mit 825 Millionen Euro. Ursprünglich war einmal von 600 Millionen Euro die Rede gewesen.

Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) spricht "von einer Art Frühwarnsystem". Die vermutliche Verzögerung wird nicht dementiert, die Hälfte der Reserven sei aber noch vorhanden. (red, derStandard.at, 20.5.2014)

Share if you care.