Brasilien von A bis Z - ein Reiselexikon

    22. Mai 2014, 16:48
    5 Postings

    Von A wie Álcool bis Z wie Zagueiro - ein kleines Lexikon, um sich im WM-Land Brasilien zurecht zu finden

    A

    Álcool - Vor allem wo man ihn in tankt, ist entscheidend: So nennen Brasilianer auch einen Kfz-Treibstoff aus Zuckerrohr.


    B

    Balsa - Klar: So heißt das Holz von diesem Baum - aber auch die Fähre, die man mangels Sprachkenntnis eventuell verpasst.


    C

    Caipirinha - Brasilianisches Nationalgetränk aus Zuckerrohrschnaps, Limette, Zucker und Eis. Klingt bei uns weltmännisch, bedeutet aber wörtlich "Hinterwäldler".


    D

    Bild nicht mehr verfügbar

    Dendê - Eine Palmenart, die im 17. Jahrhundert mit dem Sklavenhandel nach Brasilien kam und sich dort bald heimisch fühlte. Heute einfach ein Synonym für Kokos oder Kokosöl in der traditionellen Küche.


    E

    Espírito Santo - Eigentlich bloß: "Heiliger Geist". Aber als Ortsbezeichnung verwirrend omnipräsent im ganzen Land.


    F

    Fio dental - Super im Supermarkt, wenn man "Zahnseide" sucht. Am Strand gängige Bezeichnung für stoffarme Bikinis.


    G

    Gringo - Wir alle, fast überall. Also nervige "Ausländer", diesfalls in Brasilien.


    H

    H - Eher ein Störfaktor im Portugiesischen. Wird nur betont, wenn etwa die Hino Nacional Brasileiro bei der WM zu singen ist.


    I

    Bild nicht mehr verfügbar

    Ipanema - Einer der bekanntesten Strände der Welt. Als The Girl from Ipanema in Liedform von Antônio Carlos Jobim kam der gleichnamige Stadtteil von Rio sogar in Österreich aus dem Radio.


    J

    Jeito - Brasilianisches Pendant für "österreichischer Schmäh" - also List, Lüge, situationselastisches Gefasel oder Korruption.


    K

    K - Nur als Konsonant in Lehnwörtern wie Kuduro geduldet. Weil dieser Tanz aus Angola auch in Brasilien gut ankommt.


    L

    Bild nicht mehr verfügbar

    Luau - Wer das auslässt, war vollkommen umsonst in Brasilien: Bezeichnung für die häufigen nächtlichen Strandfeste.


    M

    Morro - Wörtlich: Hügel. So sagen Einheimische aber auch zu den Favelas.


    N

    Novelas - In Buchform gut genießbar, aber als Telenovela die am häufigsten konsumierte Form von Fernsehunterhaltung in Brasilien. Ignorieren unmöglich!


    O

    Olodum - Sehr bekannte Kombo. Gilt als Erfinderin des Sambareggae, ursprünglich eine Karnevalstruppe aus Salvador.


    P

    Bild nicht mehr verfügbar

    Pousada - In Portugal ursprünglich ein herrschaftliches Anwesen - in Brasilien einfach eine Frühstückspension oder ein familiengeführtes Hotel, die aber beide sehr edel sein können.


    Q

    Quadra - Eh wie bei uns auch: Quadrat. Aber in Brasilien als Adressangabe für einen viereckigen Platz recht häufig.


    R

    Bild nicht mehr verfügbar

    Ramal - Ein Relikt aus analogen Zeiten, das in Brasilien noch existiert: die Telefonnummer, die man beim Wählamt ansagen muss, um eine Verbindung zu bekommen.


    S

    Saideira - Nennt sich bei uns "Fluchtachterl" - und es bleibt auch in Brasilien selten das letzte Getränk eines Abends.


    T

    Bild nicht mehr verfügbar

    Trio eléctrico - Musikgruppe auf einem Lkw - typisch für den Karneval.


    U

    Um - Um dieses Vokabel kommt man nicht herum, bedeutet es doch "ein" oder "eins".


    V

    Vatapá - Herrliches Püree aus Fisch, Krabben, Nüssen, Brot und Kokosmilch.


    W

    Bild nicht mehr verfügbar

    Windsurf - Heißt auch in Brasilien so und ist im Norden fast so populär wie Fußball.


    X

    Xingu - Eines der schönsten Naturschutzgebiete im Amazonas-Gebiet.


    Y

    Yanomami - Indigenes Volk, das durch Landnahme zunehmend bedrängt wird.


    Z

    Zagueiro - Im brasilianischen Fußball unnötig: der Verteidiger.

    (Sascha Aumüller, Rondo, DER STANDARD, 23.5.2014)

    Share if you care.