Über Chuck Norris, Regeln und die "Frau im Schatten"

Ansichtssache24. Juni 2014, 11:16
55 Postings

In Teil Vier von "Mein Grätzl" entführt uns Userin morgause mit Fotoapparat bewaffnet in die Universität Wien:

"Es galt, eine Entscheidung zu treffen. Gleich nach der Einladung, dem bekannt kritischen derStandard.at-Publikum einen Teil von "meinem" Wien vorzustellen, ging es in meinem Kopf rund. Es gibt so viele Plätze, Momente, die für mich den Begriff "Heimat" mit Leben füllen. Die Auswahl erscheint kaum einschränkbar. Gut, wenn das große Ganze zu groß ist, gilt es, den geeigneten Mikrokosmos zu finden. So habe ich mich für einen Ausflug zurück in meine Studienzeit entschieden und der Universität Wien einen samstäglichen Besuch abgestattet:

Bild 1 von 4
foto: morgause

Das erste Bild, "die Frau im Schatten", zeigt den Arkadengang aus der Vogelperspektive. Interessantes Fact dazu: Als einziger Frau unter mehr als 150 geehrten wissenschaftlichen Größen wurde hier der Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach eine Ehrentafel gewidmet, die Frau im Schatten ist ein Hinweis auf diese historisch bedingte Ungerechtigkeit. (Originaltitel "Der Muse reicht's" von der Künstlerin Iris Andraschek).

weiter ›
Share if you care.