Erstes kommerziell erhältliches Braille-Handy vorgestellt

19. Mai 2014, 14:08
16 Postings

Schnellwahltasten für Notfälle - Personalisierung via 3D-Druck

Das britische Unternehmen OwnFone hat das nach eigenen Angaben erste kommerziell erhältliche Telefon mit Braille-Tasten vorgestellt. Das in großen Teilen per 3D-Druck erstellte Gerät soll es blinden und sehbehinderten Nutzern erleichtern, mobil zu kommunizieren.

Personalisierung per 3D-Druck

Je nach Modell verfügt das Gerät über zwei oder vier programmierbaren Tasten, um wichtige Kontakte notfalls flott anwählen zu können. Für Nutzer, die Braille nicht lesen können, können auch unterschiedliche Texturen aufgedruckt oder konventioneller Text herausgehoben werden.

Die Personalisierung, erklärt Erfinder Tim Sunderland der BBC, sei erst durch die Verwendung von 3D-Druck kosteneffektiv möglich. 60 Pfund (derzeit rund 74 Euro) kostet das Braille-Phone in Großbritannien.

Bedarfsfrage

Es stellt sich jedoch die Frage, ob das Mobiltelefon im Smartphone-Zeitalter noch zahlreiche Kundschaft findet. Sprach- und Gestensteuerung werden stetig weiterentwickelt, zahlreiche Apps erleichtert Blinden und Sehbehinderten den Umgang mit Smartphones zunehmend. (red, derStandard.at, 19.05.2014)

Links

OwnFone

BBC

  • Das Braillephone soll blinden Nutzern einfache Mobilkommunikation ermöglichen.
    foto: ownfone

    Das Braillephone soll blinden Nutzern einfache Mobilkommunikation ermöglichen.

Share if you care.