Athen: Ministerium muss 400 entlassene Putzfrauen wieder einstellen

19. Mai 2014, 12:59
1 Posting

Frauen erkämpften überraschenden Sieg vor Gericht - Entlassungen wurden mit Einsparungen begründet 

Athen - Nach achtmonatigen Protesten und einem Rechtsstreit haben knapp 400 vom griechischen Finanzministerium entlassene Putzfrauen einen überraschenden Sieg errungen. Ein Gericht in Athen ordnete am Freitag die sofortige Wiedereinstellung der Frauen an.

Ihre mit Einsparungen begründete Entlassung widerspreche dem öffentlichen Interesse, beschneide die Frauen unangemessen in ihrem Recht auf Arbeit und bedrohe ihre materielle Existenz, urteilte das Gericht in erster Instanz.

Mit Besen und Schrubber bewaffnet

Die Frauen reagierten im Gericht mit Freudenschreien, Tränen und ungläubigem Staunen. Sie hatten seit ihrer Entlassung im September 2013 tagtäglich vor dem Finanzministerium im Zentrum von Athen demonstriert. Dabei hatten sie sich rasch die Sympathie der Öffentlichkeit erkämpft - vor allem, als sie während der regelmäßigen Besuche von Vertretern der Troika aus EU, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Zentralbank mit Besen und Schrubber bewaffnet Spalier standen.

Das Gericht erklärte, mit der Entlassung seien die Frauen im Alter von 45 bis 65 Jahren ihrer einzigen Einnahmequelle beraubt worden. Ihre Chancen auf einen anderen Job seien angesichts ihres Alters und der hohen Arbeitslosigkeit gering. Die Richter kritisierten, das Finanzministerium nehme seit den Entlassungen private Reinigungsfirmen in Anspruch, deren Dienste "teuer und von geringerer Qualität" seien.

Insgesamt 595 Reinigungsfrauen entlassen

Insgesamt waren in den Büros des Finanzministeriums und den Finanzämtern im ganzen Land 595 Reinigungsfrauen entlassen worden. 397 von ihnen zogen vor Gericht und bekamen jetzt Recht. Das Finanzministerium reagierte zunächst nicht auf die Entscheidung. (APA, 19.5.2014)

  • Die Frauen hatten seit ihrer Entlassung im September 2013 tagtäglich vor dem Finanzministerium im Zentrum von Athen demonstriert.
    foto: reuters/yorgos karahalis

    Die Frauen hatten seit ihrer Entlassung im September 2013 tagtäglich vor dem Finanzministerium im Zentrum von Athen demonstriert.

Share if you care.