Conchita: Ein Konzert und ein stolzer Kanzler am Ballhausplatz

Video18. Mai 2014, 20:04
839 Postings

"Queen of Austria" zu offiziellem Empfang im Bundeskanzleramt vor Gratiskonzert auf dem Ballhausplatz

Wien – Wie einst Karl Schranz anno 1972 vom Balkon des Kanzleramtes wollte Conchita Wurst den Fans nicht zuwinken. „Das ist wichtigeren Menschen vorbehalten. Ich sehe mich unten auf der Bühne, bei den Fans“, sagte Wurst wenige Minuten vor ihrem Live-Auftritt vor 10.000 Zuschauern auf dem Ballhausplatz. Der Song-Contest-Siegersong "Rise Like A Phoenix" wurde gleich zweimal vorgetragen. Dazu gab es einige Coversongs – wie "Believe" von Cher oder "My Heart will Go On" von Celine Dion.

usslar
Conchita Wurst singt "Rise like a Phoenix" und wird im Bundeskanzleramt empfangen.

Davor war Wurst von Kanzler Werner Faymann und Kulturminister Josef Ostermayer (beide SPÖ) herzlich im Kanzleramt empfangen worden. Faymann sprach Wurst ein "Dankeschön im Namen der Republik" aus. Der Kanzler dankte ihr auch für die Botschaft in Richtung "Toleranz, Liebe und Lebensfreude, gegen Hass und für Frieden". Entsprechend klar bliebe ihm zu sagen: "Danke auch für dieses Image, diese Ausstrahlung, diese Worte." Ostermayer sagte, dass Wurst auch bei den Filmfestspielen in Cannes Thema gewesen sei.

Zwist um Conchitas Erfolg

Von ÖVP-Seite hatte es zuvor geheißen, Faymann sei "als Trittbrettfahrer unterwegs". Ostermayer wies den Vorwurf der Vereinnahmung zurück.

foto: apa/pfarrhofer
Werner Faymann dankt Conchita offiziell im Bundeskanzleramt für den ESC-Sieg für Österreich.

Vereinnahmung der Wurst entzweit auch das ORF-Management: Bei der jüngsten Klausur stritten TV-Direktorin Kathrin Zechner und ORF-General Alexander Wrabetz heftig über die Elternschaft des Erfolgs und die Verantwortung für den Song Contest 2015, berichtet "Profil". Der Sieg wurde bislang als Bestätigung für das ORF-Management interpretiert - würden die Direktoren nicht gleich um den Rückenwind streiten.

(red, derStandard.at, 18.5.2014)

Share if you care.