Rebellen töten Chef der syrischen Luftwaffe

18. Mai 2014, 16:33
37 Postings

General Hussein Isaac bei Kämpfen um Mleiha tödlich verletzt

Damaskus - Der Chef der syrischen Luftwaffe ist bei Gefechten nahe der Hauptstadt Damaskus getötet worden. General Hussein Isaac sei seinen Verletzungen erlegen, die er im Kampf um die strategisch wichtige Stadt Mleiha erlitten habe, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte am Sonntag. In Mleiha befindet sich das Hauptquartier der syrischen Luftwaffe.

Während des dreijährigen Bürgerkriegs wurde bisher nur der Tod weniger hochrangiger Militärs offiziell bestätigt. Der Leiter der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman, nannte Isaacs Tod einen "wichtigen psychologischen Schlag" gegen die Führung in Damaskus. Das syrische Militär versucht derzeit, Mleiha von den Rebellen zurückzuerobern. Die Stadt wird seit einem Jahr belagert und seit mehr als einem Monat fast täglich bombardiert.

Nach Angaben der Beobachtungsstelle, die ihre Informationen aus einem Netzwerk von Mitarbeitern vor Ort bezieht, machten die Aufständischen zuletzt wieder Boden gut und nahmen wichtige Gebäude in Stadtzentrum ein. Während die Regierungstruppen Damaskus kontrollieren, befinden sich zahlreiche Ortschaften rund um die Hauptstadt in der Gewalt der Aufständischen. (APA, 18.5.2014)


Share if you care.