Obama verurteilt sexuelle Gewalt an Frauen durch Japans Armee

25. April 2014, 13:19
45 Postings

US-Präsident fordert, dass Ereignisse während des Zweiten Weltkriegs aufgearbeitet werden

Seoul/Tokio/Washington - US-Präsident Barack Obama hat den Missbrauch von Frauen durch die japanische Armee während des Zweiten Weltkriegs verurteilt. "Dies war eine schreckliche, ungeheuerliche Verletzung der Menschenrechte. Diese Frauen wurden auf eine Weise missbraucht, die selbst inmitten des Krieges schockierend war", sagte Obama am Freitag bei einem Besuch in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul.

Die Frauen verdienten es, "gehört und respektiert" zu werden, und die Ereignisse sollten genau und klar aufgearbeitet werden, forderte der Präsident.

Belastet Beziehung zwischen Tokio und Seoul

Er denke, der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe "erkenne dies, und gewiss erkennt das japanische Volk, dass die Vergangenheit etwas ist, das ehrlich und fair anerkannt werden muss", sagte der US-Präsident. Südkorea und andere Länder, die während des Zweiten Weltkriegs von Japan besetzt waren, werfen Tokio seit langem vor, nicht ausreichend Buße zu tun für die erzwungene Rekrutierung von Frauen, die vor und während des Kriegs ihren Soldaten zur Verfügung stehen mussten.

Die Frage belastet bis heute die Beziehungen zwischen Tokio und Seoul. Obama, der am Freitag nach einem dreitägigen Besuch in Japan in der südkoreanischen Hauptstadt eintraf, rief die beiden Länder auf, ihre Differenzen zu überwinden. "Es ist im Interesse sowohl Japans, als auch des koreanischen Volkes, nach vorne und zurück zu blicken, und Wege zu beschreiten, auf denen die Schmerzen der Vergangenheit überwunden werden können", sagte Obama. (APA, 25.4.2014)

  • Obama in Seoul: Frauen müssen gehört werden.
    foto: reuters/larry downing

    Obama in Seoul: Frauen müssen gehört werden.

Share if you care.