Von filmenden Schriftstellerinnen und legendären Banalitäten

Ansichtssache11. April 2014, 07:00
posten
Bild 1 von 9
foto: österreichisches filmmuseum

Retrospektive zum Hundertsten

Lange Zeit wusste kaum jemand, dass die französische Schriftstellerin Marguerite Duras (1914-1996), bekannt für Werke wie "Der Liebhaber", auch Filme machte. In den 1970er-Jahren schuf sie sogar fast jedes Jahr einen Neuen. Zum 100. Geburtstag widmet ihr das Österreichische Filmmuseum eine Retrospektive, die mehr als 20 ihrer Regie- und Drehbucharbeiten umfasst; darunter unter anderem "Hiroshima, mon amour" (1959), für den sie das Drehbuch verfasste, und "Nathalie Granger" (1972), bei dem sie auch Regie führte. 

Zeit: 11. April bis 8. Mai
am 14. April um 19.00 hält Kunsthistorikerin Edith Futscher den Vortrag "Entlang der Bilder: Das geschriebene Kino der Marguerite Duras"

Ort: Augustinerstraße 1, 1010 Wien

Link

Österreichisches Filmmuseum

weiter ›
Share if you care.