Hillary Clinton will sich mit Kandidatur noch Zeit lassen 

9. April 2014, 13:48
2 Postings

Frühere US-Außenministerin hält sich für Präsidentschaftswahl 2016 weiter im Gespräch  

Washington - Die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton hält sich für eine Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl 2016 weiter im Gespräch. Sie fühle sich von den Ermutigungen geehrt, sagte die Politikerin der Demokraten am Dienstag auf einer Konferenz in San Francisco. "Ich denke darüber nach. Aber ich werde noch eine Weile nachdenken", sagte sie unter Applaus.

Die Fragen, ob sie Präsidentin werden wolle und gewinnen könne, seien nicht schwer zu beantworten. Sie frage sich aber, ob sie in dem Amt etwas bewirken würde. Clinton, die im Jahr 2008 dem heutigen Präsidenten Barack Obama im demokratischen Nominierungswettstreit unterlag, äußerte sich unzufrieden über das politische System ihres Landes. So sei der Streit zwischen Demokraten und Republikanern über die Schuldengrenze entmutigend gewesen.

Wahlkampfspenden werden schon gesammelt

Obwohl sich die 66-Jährige noch nicht eindeutig positioniert hat, sammeln schon mindestens ein Dutzend unabhängiger Organisationen Wahlkampfspenden im Namen der demokratischen Politikerin. Sie hoffen, einen ähnlichen Erfolg wie die Gruppe "Ready for Hillary" zu erzielen. Die Vereinigung, in denen gutvernetzte Demokraten zusammenarbeiten, hat bereits Millionen eingenommen. In den USA steht es jedem Bürger frei, eine derartige Organisation zu gründen und um Spenden zu werben. (APA/Reuters, 9.4.2014)

  • Clinton über die Kandidatur: "Ich denke darüber nach."
    foto: reuters/steve dipaola

    Clinton über die Kandidatur: "Ich denke darüber nach."

Share if you care.