4,4 Prozent Werbeplus im Februar

17. Mai 2005, 21:45
4 Postings

Focus-Bilanz: Online mit Plus 17,8 Prozent - Print-Sektor wegen schwachen Magazin-Buchungen mit einem Minus von 0,7 Prozent

Der heimische Werbemarkt präsentiert sich weiter im Aufschwung. Im Februar konnte ein Plus von 4,4 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres verzeichnet werden, geht aus der Werbebilanz von Focus Media Research hervor. Während der TV-, Hörfunk- und Online-Sektor insgesamt positiv bilanzierte, verzeichnete der Print-Bereich ein Minus von 0,7 Prozent.

Radiowerbung verzeichnete insgesamt 7,8 Prozent. Im Detail zeigt sich, dass für den ORF-Hörfunk ein Plus von 4,4 Prozent erhoben wurde, für die Privaten ein deutlich stärkeres Plus von 15,8 Prozent. Seit Jänner ist hier auch Radio Arabella in die Beobachtung von Focus aufgenommen.

Im Fernsehbereich zeigt sich ein ähnliches Bild. Insgesamt wurden um 4,6 Prozent mehr Geld für Fernsehwerbung ausgegeben. Beim ORF gab es allerdings ein Minus von 4 Prozent, bei den Privaten ein starkes Plus von 28,9 Prozent.

Die Ausgaben für Onlinewerbung stiegen im Februar um 17,8 Prozent.

Die Printmedien mussten im Februar auch ein kleines Gesamt-Minus hinnehmen. Die Bruttowerbeausgaben für Tageszeitungen (0,1 Prozent), Fachzeitschriften (9,4 Prozent) und regionale Wochenblätter (0,1 Prozent) stiegen zwar etwas an, bei den Illustrierten und Magazinen gab es dafür ein Minus von 6,6 Prozent.

Deutlich mehr Geld wurde für Außenwerbung (plus 34,0 Prozent) und Kinowerbung (plus 37,9 Prozent) ausgegeben. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.