Holz mit FSC-Zertifikat kaufen

6. Mai 2005, 13:31
posten
Wien - Angesichts des einziehenden Frühlings und der vielerortigen Überprüfung der Gartenmöbelbestände rät der WWF, beim Kauf von Holzmöbeln auf die Herkunft des Holzes zu achten, denn gerade bei der Herstellung von Gartenmöbeln werde gerne Tropenholz verwendet, so Christina Wolf-Petre vom WWF-Waldteam. "Urwälder sind stark gefährdet und dem illegalen Raubbau an der Natur muss Einhalt geboten werden!" Produkte mit dem FSC-Gütesiegel geben KonsumentInnen die Gewissheit, Holz aus umwelt- und sozialverträglicher Waldwirtschaft zu kaufen!

Urwälder sind unersetzlich für das Leben auf der Erde. Sie binden große Mengen an Kohlendioxid und wirken als Klimaregulator. Sie können wie ein Schwamm Wasser halten und fungieren so als riesige Süßwasserspeicher. Doch die "grünen Wunder" werden in atemberaubender Geschwindigkeit zerstört. Bereits 80 Prozent der Urwälder, die die Erde ursprünglich bedeckt haben, sind zerstört. Vom verbleibenden Teil ist ein Großteil akut bedroht.

Studie

Laut einer aktuellen WWF-Studie stammen fünf bis zehn Prozent des importierten Holzes aus illegalen Quellen. Der Großteil des illegalen Holzes kommt über Transitländer wie z.B. Deutschland und osteuropäische Staaten nach Österreich, passiert folglich ungehindert die heimischen Grenzen und landet so auf dem österreichischen Markt. Dieses Problem wird bisher von der österreichischen Regierung gänzlich vernachlässigt. "Nur das FSC-Zertifikat ist eine Garantie dafür, dass Holz nicht aus Raubbau an Wäldern oder aus illegalen Quellen stammt", sagt Wolf-Petre.

Das FSC-Zertifikat wird vom Weltforstrat FSC (Forest Stewardship Council) vergeben. Der FSC hat Prinzipien und Kriterien für die umwelt- und sozialverträgliche Waldbewirtschaftung definiert. Diese Standards müssen weltweit in allen Wäldern mit dem FSC-Zertifikat eingehalten werden.

Nähere Infos und Einkaufsratgeber Gartenmöbel unter: www.wwf.at/holztipps

Share if you care.