"Erlesene" Kunstbücher

30. März 2005, 20:01
posten

Kunstbücherflohmarkt am 1. und 2. April 2005 im Döblinger Antiquariat "erlesenes" von Politologin Joy Antoni

Wien - Weder als Aprilscherz noch als Konkurs bedingte Geldbeschaffungsmaßnahme ist der Kunstbücherflohmarkt gedacht, der am 1. und 2. April 2005 im kleinen Döblinger Antiquariat mit dem Namen "erlesenes" stattfindet. Ganz im Gegenteil. Mehr als 1000 Kunstbücher aus einer Bibliotheksauflösung werden zur Feier des einjährigen Bestehens des Antiquariats zu "erlesenen" Flohmarktpreisen feilgeboten.

Joy Antoni, Politologin und Seele des "Antiquariats mit Zukunft", die sich in den Jahren davor unter anderem für die "Demokratische Offensive" engagierte, startete ihre erfolgreiche Buchhandelskarriere mit der Antiquariatsgründung am 8. Mai 2004. Mit Unterstützung freiwilliger guter Geister liebevoll renoviert, lädt das Antiquariat heute, mit seinem groben Dielenboden, alten, schweren Holzregalen, einem großen italienischen Verkaufstisch und einer gemütlich-weltoffenen Atmosphäre zum Schmökern, Lesen, Bleiben und Kaufen ein.

Raritäten

Unter den Schwerpunkten Literatur, Philosophie, Politik, Geschichte, Kunst, Judaika können hier LiebhaberInnen seltene Erstausgaben, Autographen und andere bibliophile Raritäten aufspüren. So etwa eine Sammlung von Sigmund Freud-Erstausgaben, darunter die "Traumdeutung", aber auch die ersten 1000 Bände der legendären "edition suhrkamp", die komplette Sammlung von Torbergs und Nennings Zeitschrift "Neues Forum" und vieles andere mehr.

Das Antiquariat "erlesenes", in der Weinberggasse im 19. Bezirk, nahe dem Sonnbergmarkt gelegen, schließt zweifellos eine Marktlücke in einem Bezirk, abseits der gängigen Buchgeschäfte. In dieser veritablen Randlage sieht Joy Antoni aber auch Vorteile: Grünruhelage, ausreichend Parkplätze, unterversorgte Lesehungrige. Via Internet (www.zvab.de) rückt sie zudem ihre erlesene "Biblio-Peripherie" ins globale, virtuelle Zentrum, was bereits einen nicht geringen Teil ihres Umsatzes ausmacht. Nebenbei holt sie aber auch mehr und mehr BuchliebhaberInnen aus der Stadtmitte in ihre Buchhandlung und trägt so zur Bezirksbelebung bei.

"erlesenes" ist also bereits nicht nur in Döbling ein Begriff für Literaturinteressierte, die ein vielfältiges, interessantes Angebot in einem sehr persönlichen und kompetenten Verkaufsumfeld schätzen. In weiterer Zukunft sind auch regelmäßige Kulturveranstaltungen in der Buchhandlung geplant. (red)

Flohmarkt
1. April, 14-20 Uhr
2. April, 10-16 Uhr
"erlesenes"
Antiqu@riat& Buchhandlung,
Weinberggasse 17, 1190 Wien
Tel. 01/276 47 40
Mobil: 0676/920 43 43
  • Artikelbild
    foto: erlesenes
  • Artikelbild
    foto: erlesenes
Share if you care.