Chronologie: Die "Oil for Money"-Affäre

3. Mai 2005, 15:02
1 Posting

Vom Beginn des Oil for Food-Programms im Dezember 1996 bis zur Suspendierung des Programmleiters Sevan 2005

Dezember 1996: Das UN-Programm "Oil for Food" gestattet dem Irak, trotz der Sanktionen im Austausch gegen Nahrungsmittel wieder Öl zu exportieren.

November 2003: Sieben Monate nach Ende des Irakkriegs wird das "Oil for Food"-Programm eingestellt.

April 2004: Mindestens drei ranghohe UN-Funktionäre sollen illegal Millionensummen aus dem "Oil for Food"-Programm abgezweigt haben. In den Skandal verwickelt ist auch der frühere Chef des Programms, Benon Sevan. Der ehemalige US-Notenbankchef Paul Volcker wird beauftragt, im Namen der UNO den Fall zu untersuchen.

November 2004: Kojo Annan wird vorgeworfen, bis Februar 2004 regelmäßig Zahlungen von einer im "Oil for Food"-Programm tätigen Schweizer Firma erhalten zu haben. Er hatte seine Tätigkeit für das Unternehmen offiziell Ende 1998 beendet. Ein US-Untersuchungsausschuss fordert den Rücktritt Kofi Annans.

Februar 2005: Die UNO suspendiert Benon Sevan und Joseph Stephanides, der 1996 half, das Programm aufzubauen. (brü/DER STANDARD, Printausgabe, 30.3.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ex-Programmleiter Benon Sevan.

Share if you care.