Ohne "Vera" kein Bomber, Busen, Bischof

11. Mai 2005, 22:06
12 Postings

Samstagabendshow statt Donnerstalk: Ein etwas verfrühter Nachruf auf Tränendrüsen-TV

Noch keine zwei Jahre ist es her, dass ORF-Programmdirektor Reinhard Scolik "froh" war, "sowohl die Person, als auch die Sendung ,Vera' weiter im ORF zu haben". Mitte 2003 verlängerte der ORF zum vierten Mal den Vertrag über Russwurms Donnerstalk, diesmal bis Ende 2006. Nun könnte schon früher Schluss sein mit diesem Tränendrüsen-TV.

An einer "Familienshow" für den Samstagabend bastelt der ORF, bestätigt man auf dem Küniglberg. In dem Zusammenhang falle "öfter der Name Russwurm".

Laut "Kurier" dürfte das neue Betätigungsfeld das Ende der Sendung "Vera" am Donnerstag bedeuten. Das will man in Scoliks Direktorenbüro nicht ganz so eindeutig sehen: Die Pläne für den Samstag "bedeuten nicht, dass ,Vera' eingestellt wird", sagt eine Sprecherin. Kann sie das ausschließen? "Wie auch für jede andere Sendung im ORF: nein."

Gerade feierte Russwurm im ORF "die ersten" zehn Jahre mit dem Kanzler. Man weiß ja nie, wann die nächste Wahl kommt, und so freundlich wird Wolfgang Schüssel auch in der "ZiB" nicht behandelt.

Was müsste die Fernsehnation ohne "Vera" nicht alles missen? Die - unvollständige - STANDARD-Liste denkwürdiger Studioauftritte:

  • Familie und Opfer von Briefbomber Franz Fuchs,
  • Österreichs größter Busen,
  • Russwurm und Kurt Krenn, damals Bischof von St. Pölten, singen im Duett "Leise rieselt der Schnee".
  • Seine Schneeverwehungen bespricht bei "Vera" ein bekannter Skispringer. Dazu
  • Wunderheiler,
  • ein Peepshow-Pärchen,
  • eine eigens für die Show eingeflogene, mit Haftbefehl gesuchte Frau. Russwurm spielt Medienrichterin und fordert Strafaufschub für die rechtskräftig Verurteilte.
  • Eine angebliche männliche Jungfrau von 39 Jahren und jene Bekannte, die diesen Status angeblich umgehend beendete. Weil die Redaktion auf diese - falsche - Aussage drängte, sagt die Bekannte später.
  • Eine vom mehr als umstrittenen Heiler Geerd Hamer angeblich geheilte Krebspatientin. Unhinterfragte Botschaft: Krebs wird man schon los, wenn man Konflikte löst.
  • Ein per Haftbefehl gesuchter Exmandatar der FP wird aus Brasilien zugeschaltet. ORF-Aufsichtsräte: "Kumpanei" mit Rechtsbrechern.

  • All das und Alfons Haiders Outing fehlten der Welt ohne "Vera". "Vera" fehlt seit längerem das Millionenpublikum ihrer früheren, an Gästen noch etwas wilderen Jahre.

    Voyeurismus Vorschub zu leisten, nannte sie einmal ihren Auftrag. Auch der nützt sich offenbar ab. (Harald Fidler/DER STANDARD, Printausgabe, 30.3.2005)

    • So freundliche TV-Sekunden gibt es auch in der "ZiB" nicht: Wolfgang Schüssel bei Vera Russwurms Jubiläumstalk.
      foto: orf/milenko badzic

      So freundliche TV-Sekunden gibt es auch in der "ZiB" nicht: Wolfgang Schüssel bei Vera Russwurms Jubiläumstalk.

    Share if you care.