Orakel als Comic-Held

24. Mai 2005, 17:57
posten

Die japanische Zeichnerin Ayano Morio hat das Leben des "erfolgreichsten Investors" Warren Buffett nachgezeichnet

Dass sich das Leben erfolgreicher Finanzmagnaten für den Comic eignet, ist seit Dagobert Duck bekannt. Jetzt muss auch Warren Buffett seinen Kopf hinhalten, der angeblich ein äußerst unspektakuläres Leben führt, das das immense Vermögen des zweitreichsten Mannes der Welt nicht widerspiegelt.

Die japanische Zeichnerin Ayano Morio hat das Leben des "erfolgreichsten Investors", so der Untertitel, nachgezeichnet und das recht witzig gemacht, allerdings nicht in dem in Japan populären Manga-Stil. In Japan war die Ausgabe ein Bestseller.

Kritiklos

Was Neues wird die große Fangemeinde von Warren Buffett, der ob seiner oftmals präzisen Voraussagen gerne "das Orakel von Omaha" genannt wird, aus dem englischsprachigen Comic nicht erfahren. Das ist aber das kleinere Übel. Das größere ist, dass sein Leben zu glatt, kritiklos wiedergegeben wird. Das Buch reiht sich damit in die Publikationen ein, die über Buffett bereits geschrieben wurden und die ihn allesamt zu einem Finanzgenie voll der Moral hochstilisieren.

Auf der Habenseite steht, dass der Leser auf unterhaltsame und einfache Weise Einblick in die Finanzwelt erhält und mehr über nicht lange zurückliegende Deals - etwa sein Engagement bei Salomon Brothers - erfährt. Auch der trockene Humor, über den Buffett verfügt, schimmert manchmal durch. (ruz, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 29.3.2005)

Ayana Morio: Warren Buffett. An Illustrated Biography of the World's Most Successful Investor. Verlag Wiley-VCH, Euro 16,50
  • Artikelbild
Share if you care.