Vivendi Universal übernimmt Radical Entertainment

24. Mai 2005, 16:05
1 Posting

Französischer Konzern nimmt Kaupfoption wahr - Sitz bleibt in Vancouver

Vivendi Universal Games (VUG) hat das kanadische Gamestudio Radical Entertainment übernommen. Die mehr als 200 Mitarbeiter des in Vancouver ansässigen Unternehmens werden übernommen, teilte VUG in einer Aussendung mit. Der Gründer und Chef von Radical Entertainment, Ian Wilkinson, wird das Unternehmen auch als VUG-Tochter leiten. Auch der Sitz des Studios bleibt in Vancouver. Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.

Auf der Suche nach Kreativität

"Die Übernahme von Radical Entertainment stärkt unsere Bemühungen, das kreative Talent und die internen Entwicklungskapazitäten von Vivendi Universal Games auszubauen", sagte VUG-CEO Bruce Hack. Radical werde sich weiterhin auf die Entwicklung von Konsolenspielen für verschiedene Plattformen wie Playstation, Game Boy, Gamecube und Xbox. konzentrieren. Das Studio ist unter anderem für die Spiele "The Simpsons: Hit & Run" mit mehr als 3,5 Mio. verkauften Kopien und "The Hulk" mit mehr als zwei Mio. verkauften Games bekannt.

Bereits im Februar hatten VUG und Radical Entertainment einen Vertrag zur Produktion von sechs Spielen unterzeichnet, der dem französischen Konzern auch eine Kaufoption einräumte. Diese Option hat VUG nun wahrgenommen. Zur Gamesparte von Vivendi Universal gehören auch die Studios Blizzard und Sierra.(pte)

Share if you care.