Wolfgang Rosam verlässt Publico früher als geplant und gründet neue Agentur

11. Mai 2005, 22:38
posten

Mit 1. Oktober startet Rosam für "Change Communications" - Klassischen PR- und Lobbyingagenturen werde er damit keine Konkurrenz machen

Seine letzten Anteile an der PR- und Lobbyingagentur Pléon Publico hat Wolfgang Rosam schon im Vorjahr verkauft. Nun verabschiedet er sich schon drei Monate früher als geplant aus dem Management der europäischen Pléon-Holding. Mit 1. Oktober startet der 48-Jährige seine neue Agentur namens Rosam für "Change Communications", sagte er dem STANDARD.

Was hat man sich darunter vorzustellen? "Deal-Begleitung auf höherem Niveau", erklärt Rosam. Soll heißen: Kommunikation für Unternehmen, die neue Gesellschafter an Bord holen, Unternehmenszusammenschlüsse, Generationswechsel in Firmen. Der frühere Kanzlerberater Rosam, mit der Publico und dem "Zigarrenklub" Inbegriff von PR und Lobbying in Österreich, nennt diese Form der kommerziellen Kommunikation "Königsdisziplin". Beispiele für solche Agenturen gebe es in den USA.

Klassischen PR- und Lobbyingagenturen (und damit der Publico) werde er damit keine Konkurrenz machen, verspricht Rosam. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 24.3.2005)

Share if you care.