Der Siegfriedskopf zieht um

3. Juli 2005, 18:38
16 Postings

Umbau des Eingangsbereichs läuft an - Umstrittenes Denkmal verliert prominenten Platz in der Aula und bekommt einen neuen Standort im Arkadenhof

Wien - Der Umbau des Eingangsbereich der Universität Wien läuft an. Aula, Seitenaulen und Arkadenhof werden umgestaltet. Vor allem der Eingangsbereich soll von den Architekten in ein helles Informationszentrum verwandelt und außerdem Rollstuhl-gerecht werden, teilte die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) in einer Aussendung am Mittwoch mit. Als Architekten zeichnen Roger Baumeister (Deutschland), Bernhard Brus und Hans Zeiner (beide Wien) verantwortlich, der Umbau ist in der ersten Bauphase mit 1.800.000 Euro veranschlagt.

"Errichtet von der deutschen Studentenschaft"

Der umstrittene "Siegfriedskopf" in der Aula wird seinen prominenten Platz verlieren und in den Arkadenhof übersiedeln. Es handelt sich dabei um ein Denkmal für die Gefallenen des ersten Weltkriegs, der Marmorsockel trägt u.a. die Inschriften "Ehre, Freiheit, Vaterland" und "Errichtet von der Deutschen Studentenschaft und ihren Lehrern".

Rechtes Gedankengut

Nach Ansicht etwa von Burschenschaftern handelt es sich beim "Siegfriedskopf" ausschließlich um ein "Heldendenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs". Gegner sehen darin allerdings auch ein Symbol für rechtes und rechtsextremes Gedankengut an den Unis. Das Denkmal war deshalb immer wieder Grund für Auseinandersetzungen und Ziel von Beschädigungen. (APA)

Der Fortschritt der Bauarbeiten wird auf einer eigens eingerichteten Seite dokumentiert.

Link

aula.univie.ac.at
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vor zwei Jahren verlor der Siegfriedskopf seine Nase: Sie war ihm im Zuge einer Auseinandersetzung zwischen freiheitlichen Studenten und vermummten Demonstranten abgeschlagen worden.

Share if you care.