Unternehmen will Trinkwasser aus der Luftfeuchtigkeit gewinnen

10. Juli 2005, 19:35
2 Postings

Ursprünglich zur Luftkühlung im deutschen Bergbau entwickelte Technologie - Erste Tests in Vereinigten Arabischen Emiraten

Herten - Mit einem Verfahren zur Gewinnung von Trinkwasser aus der Luftfeuchtigkeit will ein deutsches Unternehmen einen Beitrag zur weltweiten Wasserversorgung leisten. Bei der ursprünglich zur Luftkühlung im deutschen Bergbau entwickelten Technologie sei zunächst als Nebenprodukt Kondenswasser entstanden. Das Verfahren werde nun jedoch zur Gewinnung von Trinkwasser genutzt, berichtete die Firma Aqua Society aus Herten (Nordrhein-Westfalen) am Dienstag, dem Weltwassertag.

Täglich bis zu 1.000 Liter

Ein derartiges Gerät könne täglich bis zu 1.000 Liter Trinkwasser produzieren. Derzeit werden die ersten Geräte in den Vereinigten Arabischen Emiraten einem Langzeittest unterzogen. Als Nebenprodukt könne die Technologie auch zur Klimatisierung von Gebäuden eingesetzt werden. Außerdem könne die entstehende Abwärme als Energiequelle genutzt werden.

Weltweit sei die Luftfeuchtigkeit eine bisher noch weitgehend ungenutzte Ressource im Kampf gegen die weltweite Wasserknappheit. Nach Schätzungen enthalte die Atmosphäre rund zehn Mal mehr Wasser als alle Flüsse der Welt zusammen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bis zu 1.000 Liter Wasser täglich könnte die neue Technik der Firma aus Herten (Nordrhein-Westfalen) liefern.

Share if you care.