Kein Geld für Umbau: 20er-Haus bleibt Ruine

15. Februar 2006, 12:00
1 Posting

Projekt bis mindestens 2007 auf Eis gelegt

Wien - Die Erben nach Karl Schwanzer kämpfen schon seit Jahren um die Restaurierung des ehemaligen 20er-Hauses im Schweizergarten: Der Architekt hatte es als Österreich-Pavillon für die Weltausstellung 1958 in Brüssel entworfen.

Um eine Instandsetzung, verbunden mit einem turmartigen Zubau, kämpft auch Gerbert Frodl, Direktor der Österreichischen Galerie: 2001, nach dem Auszug des Museums Moderner Kunst, war ihm das Gebäude zugesprochen worden, um die Platznot im Belvedere zu lindern. Er will dort heimische Kunst ab 1918 sowie in Kooperation mit der Fritz-Wotruba-Stiftung Werke des Bildhauers zeigen.

Doch es gibt nach wie vor keine Finanzierung für den Umbau durch Adolf Krischanitz, der 2003 den EU-weiten Wettbewerb gewonnen hatte: Erst vor Kurzem wurde Frodl in Kenntnis gesetzt, dass man das Projekt zumindest bis 2007 auf Eis gelegt habe. Ursprünglich hätte der Pavillon 2006 wiedereröffnet werden sollen.

Frodl beklagt gegenüber dem STANDARD die Kurzsichtigkeit der Verantwortlichen: Durch den geplanten Zentralbahnhof werde das 20-erHaus eine massive Aufwertung erfahren.

Im Gegensatz zu den letzten Jahren ist es jetzt nicht einmal mehr möglich, das Erdgeschoß für Ausstellungen und Events zu nutzen: Die Elektroinstallationen sind ebenso überholt wie die Heizungs- und Lüftungsanlagen, die Treppen auf die Galerie sind einsturzgefährdet, es mangelt an Brandschutzmaßnahmen, die Fluchtwege seien falsch angelegt. Burghauptmann Wolfgang Beer erklärte gegenüber profil eindeutig: "Die Lebensdauer des Hauses ist erreicht." Es bleibt daher geschlossen.

Architekt Adolf Krischanitz ist sehr erbost: "Dieses Denkmal der Moderne verrottet praktisch!" Er spricht von einer "Blamage für Österreich". (trenk, APA; DER STANDARD, Print-Ausgabe, 22.03.2005)

  • Auf Eis gelegt: Die dringende Sanierung des 20er-Hauses samt Zubau, einem schlanken Büroturm, nach den Plänen von Adolf Krischanitz. Visualisierung: Atelier Krischanitz
    visualisierung: atelier krischanitz

    Auf Eis gelegt: Die dringende Sanierung des 20er-Hauses samt Zubau, einem schlanken Büroturm, nach den Plänen von Adolf Krischanitz. Visualisierung: Atelier Krischanitz

Share if you care.